Eilmeldung
This content is not available in your region

Italien feiert seine Partisanen - aus der Distanz

euronews_icons_loading
APTOPIX Italy Liberation Day
APTOPIX Italy Liberation Day   -   Copyright  Andrew Medichini/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Gedenkveranstaltungen in Zeiten der Coronavirus-Pandemie: Wegen strenger Beschränkungen mussten zwei Feiern in Italien und Portugal ganz anders ablaufen als ursprünglich geplant.

Der italienische Präsident Sergio Mattarella mussste in Rom wegen des nationalen Veranstaltungsverbots alleine zum Altar des Vaterlands schreiten, um dort einen Kranz in Erinnerung an die Befreiung von Nazi-Deutschland niederzulegen.

Italien feiert nicht das offizielle Ende des Zweiten Weltkriegs, sondern die Revolten der Widerstandsbewegung in italienischen Großstädten Ende April 1945.

Untermalt vom Partisanenlied "Bella Ciao" verfolgten viele Römer die Zeremonie aus der Ferne von Fenstern und Balkonen.

Portugal feiert Nelkenrevolution

Portugal feiert seinen Freiheitstag anlässlich der Nelkenrevolution 1974, mit der die Diktatur von António de Oliveira Salazar beendet wurde. Der 25. April ist Nationalfeiertag.

Die Portugiesen und Portugiesinnen mussten wegen der Pandemie in diesem Jahr zu Hause bleiben, aber das Parlament des Landes hielt eine offizielle Zeremonie mit einer reduzierten Anzahl von Abgeordneten und Einladungen ab.

In seiner Rede unterstützte der portugiesische Präsident Marcelo Rebelo de Sousa diejenigen, die beschlossen hatten, die Zeremonie im Parlamentsgebäude und nicht draußen durchzuführen.