Eilmeldung
This content is not available in your region

Spanien: Lockerungen mittels "Vier-Phasen-Plan"

euronews_icons_loading
Spanien: Lockerungen mittels "Vier-Phasen-Plan"
Copyright  Free
Schriftgrösse Aa Aa

In Spanien ist die strenge Ausgangssperre zur Eindämmung der Corona-Pandemie nach knapp sieben Wochen erstmals für Freizeitaktivitäten gelockert worden.

Die Bürger dürfen nun wieder aus dem Haus, um spazieren zu gehen oder im Freien etwas Sport zu treiben. Diese Lockerung ist Teil des sogenannten "Vier-Phasen-Plans", erklärt der spanische Ministerpräsident Pedro Sanchez:

Phase Null umfasst die Lockerungen, die bereits in Kraft getreten sind, z.B. dass Kinder eine Stunde pro Tag nach draußen dürfen sowie Spaziergänge oder Sport im Freien. Ab Montag werden öffentliche Einrichtungen zu bestimmten Zeiten wieder öffnen können. Ab dem 4. Mai werden die Bürger dann auch verpflichtet sein, in allen öffentlichen Verkehrsmitteln eine Maske zu tragen.
Pedro Sanchez
Ministerpräsident Spanien

Die meisten Erwachsenen und Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren dürfen nur zwischen 06.00 und 10.00 sowie zwischen 20.00 und 23.00 Uhr aus dem Haus.

Bürger, die älter als 70 Jahre alt sind, dürfen zwischen 10.00 und 12.00 sowie zwischen 19.00 und 20.00 Uhr raus. Kinder unter 14 können zwischen 12.00 und 19.00 Uhr mit einem Elternteil vor die Tür.

Rentner Joan findet diese Einteilung gut:

Am letzten Sonntag gab es das noch nicht, und da waren zu einer bestimmten Zeit, sehr viele Menschen auf einmal draußen. Im Moment sind hier also keine Kinder, aber in einer Stunde schon, was gut für sie und für alle ist.

Mit diesem Plan möchte Spanien bis Ende Juni eine "neue Normalität" erreichen. Jede Stufe des Exit-Plans soll zwei Wochen dauern.

Nach und nach sollen immer mehr Geschäfte, Lokale und Kirchen sowie später Fitnessstudios, Kinos, Theater und Hotels geöffnet werden.

Reisen zwischen den Regionen werden frühestens Ende Juni wieder erlaubt sein.