Eilmeldung
This content is not available in your region

Schwere Vorwürfe gegen China wegen Coronavirus

euronews_icons_loading
Schwere Vorwürfe gegen China wegen Coronavirus
Copyright  Mark Lennihan/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

In der Corona-Krise verschärft die internationale Gemeinschaft und vor allem US-Präsident Donald Trump den Ton in Richtung China. Sein Außenminister Mike Pompeo sagte, Geheimdienste gingen "signifikanten" Belegen nach, dass das neuartige Coronavirus aus einem Labor in der chinesischen Stadt Wuhan stamme.

Pompeo will sich aber nicht zu Details äußern: "Es ist eine anhaltende Bedrohung, eine laufende Pandemie. Und die Kommunistische Partei Chinas blockiert weiterhin den Zugang der westlichen Welt, der besten Wissenschaftler der Welt, die genau herausfinden wollen, was da passiert ist. Daher kann ich Ihre Frage dazu nicht beantworten. Denn die Kommunistische Partei Chinas hat sich geweigert, mit den Gesundheitsexperten der Welt zusammenzuarbeiten."

Auch international nimmt die Kritik an China zu. In einem westlichen Geheimdienstpapier wird Peking scharf für den Umgang mit der Epidemie gerügt. Das Dossier der "Five Eyes" genannten Geheimdienstallianz der USA, Großbritanniens, Australiens, Kanadas und Neuseelands fasst die Vorwürfe und Verdächtigungen zusammen, wie die australische Zeitung "Saturday Telegraph" am Wochenende berichtete.

Demnach dokumentiert das Dossier die Vertuschung chinesischer Behörden und weist auf riskante Forschungsarbeiten in einem Labor in der chinesischen Stadt Wuhan hin, wo das neue Coronavirus im Dezember erstmals aufgetaucht war.

Das 15-seitige Dokument der "Five Eyes" demonstriert die Stoßrichtung der laufenden Ermittlungen der Nachrichtendienste. Es erwähnt nach Angaben der Zeitung aber auch ihre Differenzen bezüglich des Verdachts, dass das Virus wirklich aus dem Institut für Virologie in Wuhan stammen könnte. Was die Spekulationen über den Ursprung des Virus angeht, gibt es verschiedene Einschätzungen, Wissenschaftler halten einen natürlichen Ursprung des Virus für wahrscheinlicher.

China hat die Vorwürfe der US-Regierung über Vertuschung in der Corona-Krise und den Ursprung des Virus als «grundlose Beschuldigungen» zurückgewiesen. Es sei eine Strategie, von der eigenen "Unfähigkeit" im Kampf gegen die Pandemie abzulenken, kommentierte am Montag die Zeitung "Global Times", die vom kommunistischen Parteiorgan "Volkszeitung" herausgegeben wird.

Die USA haben weltweit die höchste Zahl von Todesfällen durch Covid-19, fast 68.000 Menschen sind bereits verstorben. Am schwersten betroffen ist weiterhin New York. Hier waren am warmen Wochenende rund tausend Polizisten unterwegs, um die Einschränkungen des öffentlichen Lebens durchzusetzen.