EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Corona-Zwist: Tesla-Chef Musk droht Kalifornien damit, den Firmensitz zu verlegen

Corona-Zwist: Tesla-Chef Musk droht Kalifornien damit, den Firmensitz zu verlegen
Copyright Susan Walsh/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Susan Walsh/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Tesla-Chef Musk hat die Produktion im Hauptwerk in Kalifornien trotz eines Verbots wieder angefahren. Und er drohte damit, den Firmensitz zu verlegen

WERBUNG

Tesla-Chef Elon Musk hat die Produktioin im Hauptwerk in Kalifornien wieder angefahren.

Damit widersetzt er sich einem Verbot der Behörden in der Corona-Krise.

Er werde selbst in der Fertigungshalle sein, schrieb Musk bei Twitter.

Und sollte jemand festgenommen werden, werde er darum bitten, dass man nur ihn festnehme.

Schon am Wochenende hatte Tesla Klage gegen die in Musks Augen "faschistischen" Ausgehbeschränkungen in Alameda County eingereicht.

Musk drohte außerdem damit, den Firmensitz von Kalifornien zu verlegen, zum Beispiel nach Texas oder Nevada.

In dem betroffenen Werk arbeiten rund 10.000 Menschen.

Wer Angst vor einer Ansteckung habe, dürfe zu Hause bleiben, so Tesla.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

SpaceX: Historischer Raketenstart einer Falcon 9 von den USA zur ISS

Coronavirus: Lockerungen, aber nach wie vor Neuansteckungen

Ukraine schlägt zurück: Massive Drohnenangiffe auf der Krim und in Russland