Eilmeldung
This content is not available in your region

SpaceX: Historischer Raketenstart einer Falcon 9 von den USA zur ISS

euronews_icons_loading
Die Rakete hebt in Richtung ISS ab
Die Rakete hebt in Richtung ISS ab   -   Copyright  AP/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Im Weltraumbahnhof von Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida ist eine bemannte Rakete in Richtung Internationaler Raumstation abgehoben.

Durchgeführt wird der Flug von SpaceX und damit von einem Privatunternehmen. Das ist ein Novum. An Bord befinden sich die beiden US-Astronauten Doug Hurley und Bob Behnken. Der Flugkörper hob um 21.22 Uhr MEZ ab, auch US-Präsident Donald Trump schaute sich den Start an.

Die Ankunft der beiden Raumfahrer wird für Sonntag erwartet, Hurley und Behnken werden einen Monat im All bleiben.

Wetter bis zum Schluss ein Unsicherheitsfaktor

Der erste Versuch war am Mittwoch abgebrochen worden, da die Wetterverhältnisse nicht stimmten. Bis zuletzt war unklar, ob der Start stattfinden würde, da Wind herrschte. Zudem setzte in den letzten Minuten vor der Zündung Regen ein.

Die US-Raumfahrtagentur NASA hatte SpaceX und Boeing im Jahr 2014 damit beauftragt, bemannte Flüge zur ISS durchzuführen. Im vergangenen Jahr unternahmen beide Unternehmen Probeflüge. Zuletzt waren vor neun Jahren Astronauten von den Vereinigten Staaten aus zur Internationalen Raumstation abgehoben.