EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Genozid in Ruanda: Mutmaßlicher Drahtzieher gefasst

Genozid in Ruanda: Mutmaßlicher Drahtzieher gefasst
Copyright AP
Copyright AP
Von su mit AFP, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Paris ist einer der meistgesuchten mutmasslichen Kriegsverbrecher der Welt festgenommen worden, so das französische Justizministerium. Felicien Kabuga (84) soll am Völkermord in Ruanda beteiligt gewesen sein

WERBUNG

In Paris ist einer der meistgesuchten mutmasslichen Kriegsverbrecher der Welt festgenommen worden, so das französische Justizministerium. Felicien Kabuga (84) soll am Völkermord in Ruanda beteiligt gewesen sein und wurde seit 25 Jahren international gesucht. Er soll vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag angeklagt werden.

Kabuga, ein wohlhabender Geschäftsmann, gilt als einer der Drahtzieher und Finanzierer des Genozids in dem ostafrikanischen Land. 1994 kamen unter der von Hutus geführten Regierung in nur 100 Tagen zwischen 500.000 und einer Million Angehörige der Tutsi-Minderheit und moderate Hutus gewaltsam ums Leben.

su mit AFP, AP

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bericht zum Völkermord in Ruanda: "Frankreich war blind"

Nur noch 49 Tage, dann geht's los; Gigantische Olympische Ringe am Eiffelturm angebracht.

216 Meter lange Picknickdecke auf den Champs-Élysées