Eilmeldung
This content is not available in your region

Schauspieler Michel Piccoli mit 94 gestorben

euronews_icons_loading
French actor Michel Piccoli gestures as he poses for photographers, during a retrospective of his career, in Paris, Wednesday, Sept. 4, 2013. (AP Photo/Thibault Camus)
French actor Michel Piccoli gestures as he poses for photographers, during a retrospective of his career, in Paris, Wednesday, Sept. 4, 2013. (AP Photo/Thibault Camus)   -   Copyright  Thibault Camus/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Frankreich trauert um Michel Piccoli. Der Schauspieler ist im Alter von 94 Jahren gestorben, wie seine Familie an diesem Montag bekannt gegeben hat. Der Künstler verstarb schon am 12. Mai.

Piccoli war der Liebling des Regisseurs Claude Sautet und spielte als Charakterdarsteller in zahlreichen Filmen mit - darunter "Das Mädchen und der Kommissar", "Mado", "Vincent, François, Paul und die anderen".

Er war auch an der Seite von Romy Schneider, Brigitte Bardot, Catherine Deneuve, Sophia Loren, Jeanne Moreau und Ornella Muti zu sehen.

Mehr als 60 Jahre stand Michel Piccoli vor der Kamera und auf der Bühne. Er hat mit allen Großen des Weltkinos gespielt und gedreht. Neben Sautet holten ihn Regisseure wie Alfred Hitchcock, Luis Buñuel, Jean-Luc Godard und Costa-Gavras vor die Kamera.

Mit Romy Schneider war er zusammen in "Trio Infernal", "Die Dinge des Lebens" und "Die Spaziergängerin von Sans-Souci" zu sehen.

Piccoli war mehrere Male verheiratet, unter anderem mit der französischen Chansonsängerin Juliette Gréco.

Piccoli wurde am 27. Dezember 1925 in Paris in eine Musikerfamilie italienischer Herkunft geboren. Sein Vater war Violinist, seine Mutter Pianistin.

Zeitgleich zu seiner Filmkarriere feierte er große Erfolge auf der Theaterbühne. Furore machte er unter anderem in Arthur Schnitzlers Tragikomödie "Das weite Land", die der Schweizer Theaterregisseur Luc Bondy mit Piccoli auch erfolgreich verfilmte.

Michel Piccoli war auch auf der politischen Linken engagiert.