Eilmeldung
This content is not available in your region

Zypern: Schluss mit leidenschaftlichen Kussszenen

Cyprus Theater Organisation / "Things I know to be true", von Andrew Bovell. Das Stüclk wurde vor der Covid 19-Pandemie gezeigt.
Cyprus Theater Organisation / "Things I know to be true", von Andrew Bovell. Das Stüclk wurde vor der Covid 19-Pandemie gezeigt.   -   Copyright  anazuboloiz./anazuboloiz.
Schriftgrösse Aa Aa

In Zypern ist vorerst Schluss mit Kussszenen im Fernsehen und auf Theaterbühnen. Das zyprische Gesundheitsministerium hat eine entsprechende Empfehlung mit Sicherheitsmaßnahmen für Film-, Fernseh- und Werbeproduktionen veröffentlicht, um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Statt leidenschaftlicher Filmküsse sollen die Schauspielerinnen und Schauspieler am Filmset lieber auf Abstand gehen. Laut Ministerium sollen sie direkten Körperkontakt - wenn möglich - vermeiden.

Mit Fieberthermometer am Set

Jede Produktion muss eine medizinische Fachkraft beschäftigen, die die Umsetzung der Maßnahmen überwacht. Dazu zählen: regelmäßiges Fiebermessen, genügend Desinfektionsgel, Schutzausrüstungen sowie Einwegmasken, die in versiegelten Plastikbeuteln entsorgt werden.

Vor und nach der Probe sollen alle Bereiche desinfiziert werden. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aufgefordert, mindestens zwei Meter Abstand einzuhalten.

Vor der Schlägerei das Handgel

Sollte das Drehbuch eine Prügelei oder andere Berührungen vorsehen, müssen die Schauspielerinnen und Schauspieler ihre Hände desinfizieren.

Zu den Proben sind nur Schauspieler, Regisseure und dringend notwendiges Personal zugelassen - alle sollen eine Atemschutzmaske tragen. Wenn möglich, bleiben Türen und Fenster zum Lüften geöffnet.

Auch die Requisiten, die auf der Bühne verwendet werden, müssen täglich gereinigt werden: von den Türklinken bis zu den Schuhen, die von den Schauspielern getragen werden. Dasselbe gilt für elektrische Kabel oder andere Ausrüstung, die beim Filmen verwendet wird.