Eilmeldung
This content is not available in your region

Trauer um "Yéké Yéké"-Star Mory Kanté - in Conakry mit 70 gestorben

Trauer um "Yéké Yéké"-Star Mory Kanté - in Conakry mit 70 gestorben
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Der Sänger Mory Kanté ist im Alter von 70 Jahren in einem Krankenhaus von Conakry in Guinea an den Folgen einer langen Krankheit gestorben. Das hat sein Sohn Balla Canté mitgeteilt, der auch erklärte, dass sein Vater wegen des Coronavirus zuletzt nicht mehr nach Frankreich gereist war.

Weltberühmt war Mory Kanté seit 1988 und dem Song "Yéké-Yéké".

Der Staatspräsident von Guinea Alpha Condé schrieb auf Twitter, die afrikanische Kultur trauere um Mory Kanté.

Der im Südosten des Landes geborene Musiker hatte seine ersten musikalischen Erfolge mit der Rail Band of Bamako und wurde von seinem berühmten Musiker-Kollegen Salif Kéita inspiriert.

Mory Kanté ging nach ersten Erfolgen in Westafrika Anfang der 1980er Jahre nach Frankreich und hatte dort viel beachtete Auftritte. Der europaweite Durchbruch gelang ihm dann 1988 mit seinem Ohrwurm «Yéké yéké», der ihn zu einem der über den Kontinent hinaus bekannten Stars der afrikanischen Musikszene machte. Weltweit folgten danach zahlreiche Alben und Auftritte, darunter auch in Deutschland.

Obwohl er als Griot ausgebildet worden war - eine Art traditioneller Volkssänger und Geschichtenerzähler - begeisterte sich Kanté auch für Soul, Funk und lateinamerikanische Rhythmen. Er verband die traditionellen Klänge seiner Heimat - mit Instrumenten wie der Kora-Harfe oder dem Balafon - mit westlichen Pop-Elementen und machte damit die afrikanische Musik international populär.

Ähnlich wie der vor kurzem verstorbene kamerunische Saxophonist Manu Dibango hatte er damit weltweit Erfolg.

Auf Twitter trauert auch derMusiker Youssou N'Dour um Mory Kanté.