Eilmeldung
This content is not available in your region

Belgischer Prinz Joachim nach illegaler Party in Spanien Corona-positiv

euronews_icons_loading
Prinz Joachim (2.v.l.) und sein Bruder Amedeo tragen den Geburtstagskuchen ihrer Mutter Astrid, zu deren 50. Geburtstag. (Archivbild,Juni 2012)
Prinz Joachim (2.v.l.) und sein Bruder Amedeo tragen den Geburtstagskuchen ihrer Mutter Astrid, zu deren 50. Geburtstag. (Archivbild,Juni 2012)   -   Copyright  Yves Herman/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Neffe des Königs der Belgier ist in Spanien positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der spanische Hof mitteilte, hat sich Joachim Habsburg-Lothringen, Sohn von Astrid von Belgien und Lorenz Erzherzog von Österreich-d'Este (österreichisch: Lorenz Habsburg-Lothringen), auf einer Lockdown-Party mit dem Virus infiziert.

Bei der Feier im südspanischen Cordoba waren mehr Personen anwesend, als zu diesem Zeitpunkt in Spanien erlaubt waren. Alle Teilnehmer wurden unter Quarantäne gestellt als bekannt wurde, dass einer der Anwesenden das Coronavirus hatte. "Nicht alle Quarantänemaßnahmen wurden eingehalten", hieß es in einem Entschuldigungsbrief des 28-Jährigen für sein Verhalten. Das Schreiben liegt der spanischen Nachrichtenagentur EFE vor.

In dem Brief sagt das Mitglied des belgischen Königshauses, dass er seine Handlungen "zutiefst" bedauert und "ihre Konsequenzen" akzeptiert.

Die Polizei in Andalusien untersucht die Feier unter jungen Reichen und Adligen, an der der Neffe von König Philippe von Belgien mit seiner Freundin, der spanischen Aristokratin Victoria Ortiz Martinez-Sagrera, teilnahm.

Am Samstag hatten zuerst spanische Medien berichtet, dass der Prinz bei besagter Party anwesend war.

Der belgische Königspalast bestätigte gegenüber EFE, dass Prinz Joachim am 24. Mai mit einem kommerziellen Flug von Belgien nach Spanien geflogen war. Er soll eine Sondergenehmigung wegen eines Praktikums in Spanien gehabt haben.