Eilmeldung
This content is not available in your region

Video: Erdrutsch in Norwegen reißt Häuser ins Meer

euronews_icons_loading
Vom Schlamm mitgerissene Häuser
Vom Schlamm mitgerissene Häuser   -   Copyright  NRK
Schriftgrösse Aa Aa

Im nord-norwegischen Kråkneset, in der Gemeinde Alta, sind mehrere Gebäude durch Erdrutsche überspült worden. Die erste von mehreren Schlammlawinen war rund 600 Meter breit und 40 Meter hoch - insgesamt wurden acht Häuser ins Meer gerissen. Berichte über Tote oder Verletzte lagen nicht vor. Eine Person wurde von einem nahegelegenen Grundstück gerettet.

Wir wurden am Nachmittag benachrichtigt, dass ein bis zwei Häuser ins Meer gespült wurden. Es gab weitere Schlammlawinen, dabei wurden mehrere Häuser mitgerissen.
Wir haben sofort eine große Rettungsaktion mit Hubschraubern, Rettungshunden, dem Roten Kreuz, dem Zivilschutz, Feuerwehr, Notarzt und Polizei gestartet. Es waren zunächst schwierige und anstrengende Stunden. Später konnten wir dann sicherstellen, dass keine Menschen zu Schaden gekommen sind.
Anders Bjorke Olsen
Polizei Vestfinnmark
NRK
Polizist Anders Bjorke OlsenNRK

Lokalen Medienberichten zufolge ereigneten sich noch Stunden später weitere kleinere Erdrutsche. Die meisten Gebäude sind Ferienhäuser, die während der Woche leerstanden.