Eilmeldung
This content is not available in your region

Mehr als 41.000 Corona-Tote - Brasilien überholt Großbritannien

euronews_icons_loading
Mehr als 41.000 Corona-Tote - Brasilien überholt Großbritannien
Copyright  Andre Penner/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Die Corona-Situation in Brasilien nimmt zunehmend dramtische Formen an. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind bislang mehr als 41.800 Menschen an Covid-19 gestorben.

Damit liegt das Land hinter den USA weltweit auf Platz zwei der Länder mit den meisten Corona-Toten. In Großbritannien starben laut Johns-Hopkins-Universität bislang 41.566 Menschen an der Lungenkrankheit.

Über 820.000 Menschen sind in Brasilien mit dem Erreger infiziert. Präsident Jair Bolsonaro verharmlost jedoch das Coronavirus und lehnt jegliche Maßnahmen zur Eindämmung ab. Der Oberste Gerichtshof übertrug daher die Befugnis, Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus zu verhängen, den Bundesstaaten und Gemeinden. Auch ließ Bolsonaro immer wieder Mitgefühl für die Angehörigen der Opfer vermissen.

Die Informationen, die wir haben, ich kann mich irren, aber zum großen Teil hat niemand sein Leben verloren, weil er kein Beatmungsgerät oder kein Intensivbett bekommen konnte. In wenigen Fällen könnte das so gewesen sein.
Gibt es in Ihrer Nähe ein Feldlazarett oder ein öffentliches Krankenhaus? Gehen Sie hinein filmen sie. Viele Menschen tun dies, es müssen mehr Menschen machen, um zu zeigen, ob die Betten belegt sind oder nicht.
Jair Bolsonaro
Präsident Brasilien

Die Zahl der Corona-Toten in Brasilien ist zuletzt schnell gestiegen, mit wiederholt jeweils rund 1.000 neuen Opfern am Tag.

Dennoch werden vielerorts Maßnahmen gelockert, Geschäfte und Strände sind inzwischen wieder geöffnet. Vor Einkaufszentren in São Paulo oder Rio de Janeiro bildeten sich lange Schlangen.