Eilmeldung
This content is not available in your region

Fernando Simón - Spaniens Christian Drosten als Pop-Ikone gefeiert

euronews_icons_loading
Fernando Simón - Spaniens Christian Drosten als Pop-Ikone gefeiert
Copyright  TVE
Schriftgrösse Aa Aa

Er ist zum Gesicht des Anti-Corona-Kampfes in Spanien geworden: Fernando Simón, der Epidemiologe mit der besonderen Stimme aus Saragossa.

Ähnlich wie Christian Drosten in Deutschland, ist Simón durch seine gut verständlichen Erläuterungen rund um Virus und Covid-19 zu einer Art Popikone geworden.

So gibt es T-Shirts und andere Gegenstände mit seinem Bild darauf. Das sei okay für ihn, sagte er. Er habe nur einen Wunsch: "Was ich allerdings gerne hätte, da mein Bild nun mal da ist, das wäre, dass sie einen kleinen Teil des Geldes an NGOs spenden."

In sozialen Netzwerken gibt es massenhaft Bildmontagen rund um Simón und seine lustigen Momente.

Andere zeigen sein Erstaunen angesichts der für ihn offensichtlich schwer nachvollziehbaren Frage, warum sich die Statistiken bessern. Man sei immerhin seit fünf Wochen isoliert, so der Fachmann.

Einen Namen machte sich Simón bereits während der Ebola-Epidemie von 2014 - 2016. Konservative Medien kritisierten ihn allerdings, er habe Informationen über Covid-19 zurückgehalten, um eine feministische Demonstration am 8. März zu ermöglichen.

Ende März infizierte sich Simón selbst mit dem Coronavirus. Er überstand die Erkrankung aber.

Inzwischen ist der Doktor nicht nur in Spanien bekannt, sondern auch darüber in hinaus. Die New York Times etwa nannte ihn eine liebenswerte wissenschaftliche Heldenfigur.