Eilmeldung
This content is not available in your region

Trauer in Reading: Schule gedenkt mit Schweigeminute

euronews_icons_loading
Trauer in Reading: Schule gedenkt mit Schweigeminute
Copyright  Steve Parsons/PA via AP
Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Messerattacke im englischen Reading hat die Schule, wo eines der Todesopfer arbeitete, eine Schweigeminute abgehalten. James Furlong war Lehrer an der Holt School in der nahe gelegenen Stadt Wokingham.

Großbritanniens Innenministerin Priti Patel informierte sich vor Ort über den Ermittlungsstand.

Wir müssen viele Informationen sammeln und alles auswerten, was am Samstag passiert ist. Wir werden die Person befragen, die sich in Haft befindet. Es muss sichergestellt werden, dass die Gerechtigkeit siegt. Wir wollen aber auch die Lehren aus diesen Ereignissen ziehen, damit sich so etwas nicht wiederholt.
Priti Patel
Britische Innenministerin

Waren psychische Probleme der Auslöser?

Nach Angaben der Polizei könnten psychische Probleme bei der Tat eine Rolle gespielt haben. Sie nannte allerdings keine Details und ging am Sonntag von einem Terrorangriff aus.

Britische Medien hatten berichtet, der Messer-Attentäter seit psychisch krank. Er höre Stimmen im Kopf und sei medikamentös behandelt worden, zitierte der "Telegraph" Verwandte und Ex-Nachbarn des Mannes.

Der 25-Jährige hatte am Samstagabend in einem Park in Reading, rund 70 Kilometer westlich von London, wahllos um sich gestochen. Drei Menschen starben, drei weitere erlitten schwere Verletzungen. Augenzeugen überwältigen den Täter, der in der Nähe des Parks wohnen soll.