Eilmeldung
This content is not available in your region

Taucher befreien Pottwal aus Fischernetz

euronews_icons_loading
Taucher befreien Pottwal aus Fischernetz
Schriftgrösse Aa Aa

Die italienische Küstenwache hat einen Pottwal im Meer nördlich von Sizilien aus einem Fischernetz befreit. Das zehn Meter lange männliche Tier hatte sich mit der Schwanzflosse in dem Netz vor der Äolischen Insel Salina verfangen.

Eine Gruppe von Umweltaktivisten war im Thyrrenischen Meer unterwegs. sah den Wal und holte Hilfe.

Ein Team von Tauchern meisterte die schwierige Operation in zwei Metern Tiefe und befreite den Wal. Das Fischernetz wurde als "illegales Fanggerät" beschlagnahmt.

Illegaler Fischfang ist keine Seltenheit vor den Äolischen Inseln , die auch Liparische Inseln genannt werden. Am selben Tag hatte die Küstenwache ein

Motorfischerboot abgefangen, das 2500 Meter illegale Treibnetze einholen wollte. Der Kapitän des Schiffes bekam eine Strafe von mehreren Tausend Euro.

Der befreite Wal konnte sich drei Artgenossen anschließen, die die ganze Zeit in einiger Entfernung auf ihn gewartet hatten.