Eilmeldung
This content is not available in your region

Mehr Infektionen in Algerien: Mit Covid-19 nach Frankreich gereist

24. Mai 2020
24. Mai 2020   -   Copyright  Fateh Guidoum/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Ab diesem Mittwoch gilt in 18 Gemeinden der Provinz Sétif wieder eine teilweise Ausgangssperre. Das hat das algerische Innenministerium - laut AFP - an diesem Dienstag mitgeteilt. Der Grund dafür ist die steigende Zahl von Coronavirus-Infektionen in der Region. Die von 13 bis 5 Uhr morgens geltende Ausgangssperre soll 14 Tage lang dauern.

Nach Alger und Blida ist Sétif am drittstärksten von der Pandemie betroffen.

Neue Höchstzahl an Infektionen innerhalb von 24 Stunden

In ganz Algerien sind in den vergangenen 24 Stunden 463 neue Fälle einer Infektion mit SARS-CoV-2 registriert worden. Noch nie zuvor waren es so viele an einem einzigen Tag. Insgesamt hatten sich 16.400 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt, 959 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben. Damit ist Algerien das Land des Maghreb, das am schlimmsten unter der Pandemie leidet.

Covid-19-Patienten nach Frankreich eingereist

Französische Medien wie LCI melden, dass in den vergangenen Tagen Fälle von Coronavirus-Infektionen bei Personen in Frankreich festgestellt wurden, die sich in Algerien aufgehalten hatten. Die Grenzen zwischen der EU und Algerien sowie Tunesien und Marokko sind seit dem 1. Juli 2020 wieder geöffnet - und es gab schon zuvor einige Flüge zwischen Frankreich und Algerien.

Einem von Libération zitierten Arzt zufolge müsn, ob da Sicherheitsstandatds sen mehrere Reisende schon zum Zeitpunkt ihres Fluges unter Symptomen gelitten haben. Er fragt, ob es Gesundheitschecks gebe. Einige der in Krankenhäusern in Paris, Lyon, Marseille, Grenoble und Reims eingelieferten Patienten sind schwer an Covid-19 erkrankt. Drei von ihnen sind in Paris verstorben.

Im Dezember waren die ersten.Covid-19-Fälle aus China nach Frankreich eingeschleppt worden. Viele Franzosen erinnern sich daran, dass es damals hieß, die Fälle seien isoliert.

Seit dem 24. Mai gilt in ganz Algerien eine Maskenpflicht. Wer keinen Mund-Nasen-Schutz trägt, dem drohen hohe Geldstrafen.

Fateh Guidoum/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Maskenpflicht in AlgerienFateh Guidoum/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved