Eilmeldung
This content is not available in your region

Sehnsucht nach der alten Heimat: Reiseverbote in Zeiten von Corona

euronews_icons_loading
Sehnsucht nach der alten Heimat: Reiseverbote in Zeiten von Corona
Copyright  Fateh Guidoum/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Jeden Sommer reist Céline über das Mittelmeer in die Ferien, nach Algerien. Sie ist in Frankreich geboren, ihr Vater ist Algerier. Die Verbindung in seine alte Heimat ist wichtig, ein Stück Identität für die in Frankreich lebenden Algerier.

Das sind nicht einfach Ferien, es geht darum, die Verbindung zur Familie zu halten, wir sind keine Touristen. Im September mache Urlaub und werde woanders hinfahren, aber hier geht es um die Familie, und das bricht mir das Herz.
Céline
Franko-Algerierin

Es bricht ihr das Herz, denn seit dem 17. März haben die algerischen Behörden die Grenzen geschlossen, wegen der Corona-Pandemie.

Ihr Schwager Zahir kam erst vor sechs Jahren aus Algerien, ihn trifft es besonders, nicht in die alte Heimat zu können.

Es ist lebenswichtig für alle Algerier, die es gewohnt sind, jedes Jahr nach Hause zu fahren. Sobald die Grenzen wieder geöffnet werden, selbst wenn ich 2 Wochen unbezahlten Urlaub nehmen muss, ich werde hinfahren, die Familie besuchen und mich vergewissern, dass es allen gut geht.
Zahir
Algerischer Einwanderer

Für Millionen im Ausland lebende Algerier wie Céline und Zahir ist die jährliche Reise nach Algerien schon Tradition. Unter allen in Frankreich geborenen Einwandererkindern Ausländern haben die Algerier mit über 12 Prozent den größten Anteil.

Warum sind die Grenzen in Europa wieder offen, aber die der muslimischen Länder nicht? Das fragen sich die algerischen Muslime. Warum können die Europäer kommen und gehen, wie sie wollen, aber wir nicht?
Chaïb Benosmane
Club der Algerier in Val d'Oise

Sie alle wissen noch nicht, wann sie wieder Algerien dürfen, es fehlt ihnen – und lässt den Sommer unendlich lang werden.

Wir haben ein Ausflugsprogramm entwickelt, damit die Familien raus kommen in die Natur oder ans Meer, damit sie dieser schwierigen Situation, der wir alle ausgesetzt sind, gelassener umgehen können.
Rahim Rezigat
APCV

Algerien ist nicht das einzige nordafrikanische Land mit solchen Reisebeschränkungen. Auch Marokko hat ein Einreiseverbot, das letztens bis mindestens zum 10. September verlängert wurde. In Frankreich gelten noch immer Beschränkungen für Reisende aus Algerien, für Reisende aus Marokko ist das Einreiseverbot aufgehoben worden.