Eilmeldung
This content is not available in your region

Kanarische Inseln: Touristen? Aber sicher!

euronews_icons_loading
Kanarische Inseln: Touristen? Aber sicher!
Schriftgrösse Aa Aa

Keine Quarantäne , keine Tests - die Kanarischen Inseln empfangen langsam ihre ersten internationalen Touristen. Hauptziel des Tourismussektors: Ein „sicheres Reiseziel“ zu garantieren.

Also Urlaub mit Masken, Temperaturkontrollen, sozialer Distanz… in Hotels und öffentlichen Einrichtungen sind die Gesundheitsmaßnahmen streng. Die ersten Besucher finden das gut:

Holger, Tourist aus Deutschland:

"Es ist ziemlich schön, sehr sicher im Hotel, eine gute Zeit, hierher zu kommen."

Sophie, Touristin aus Belgien:

"Alles ist sehr gut organisiert, also fühle ich mich hier sicher."

Nur die Hälfte der Hotels auf den Kanarischen Inseln ist diesen Sommer wieder offen für Gäste. Das Baobab Resort hat vor wenigen Tagen wieder geöffnet, maximal zur Hälfte ausgelastet, um die soziale Distanz zu gewährleisten.

Enrique Montes, Hoteldirektor Baobab Resort:

"So können wir den Tourismus wieder ankurbeln. Die Wirtschaft ist gerade nicht top, aber für uns bleibt die Sicherheit entscheidend. Daran arbeiten wir".

Der Tourismus steht für rund ein Drittel der Wirtschaft auf den Kanaren.

Die Kontaktsperre hat 290.000 Arbeitnehmer betroffen, die Hälfte der in Berufsverbänden Organisierten. Und mehr als 28.000 von insgesamt 2,1 Millionen Menschen auf den Kanarischen Inseln leben inzwischen am Existenzminimum (Teneriffa News).

Pablo hat seinen Job im Souvenir-Shop gerade zurückbekommen, nach Monaten vorübergehender Entlassung:

Pablo Hernandez:

"Ich habe Schlimmeres erwartet, wir sehen, dass Kunden hier langsam wieder Geld ausgeben. Wir sehen auch ihre Ängste, aber wir arbeiten weiter nach den Regeln. Wie soll es anders gehen?"

TOURISMUS RUNTER AUF 30 PROZENT

Spanien wird in diesem Jahr rund 83 Milliarden Euro einbüßen. Der Tourismussektor wird laut der Weltorganisation für Tourismus (UN World Tourism Organization UNWTO) um 70% zurückgehen. Das Risiko von Coronavirus-Ausbrüchen sei aber beherrschbar, sagt der Generalsekretär:

Zurab Pololikashvili, Generalsekretär UNWTO:

"Das Risiko ist relativ gering, dass Anzahl der Betroffenen sehr stark steigt. Es wird mehr kontrolliert, die Menschen sind verantwortungsbewusster, die Touristen sind verantwortungsbewusster. // Dieses Jahr ist sehr schwierig, aber wir sind optimistisch, was die Reiselust angeht. Der Tourismus kann sich auf lange Sicht sehr schnell erholen, wir kommen zurück zur Normalität."

Der Flugverkehr ist bei 30% der bisher üblichen Zahlen. Die Inseln, hauptsächlich vom Tourismus abhängig, hoffen auf Unterstützung.

Cristina Giner, Euronews:

"Der Tourismussektor wartet auf die Entscheidungen des Europäischen Rates zu Aufbauprogrammen für die Wirtschaft. Man rechnet damit, dass Brüssel den Sektor kräftig unterstützt, besonders in Randregionen wie den Kanaren."

Cristina Giner, su