Eilmeldung
This content is not available in your region

Rekord der Coronavirus-Infektionen in Algerien - Lockdown in 29 Provinzen

Am 24. Mai 2020
Am 24. Mai 2020   -   Copyright  Fateh Guidoum/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

An diesem Donnerstag sind in Algerien offiziellen Angaben zufolge 585 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Das hat ein Sprecher des Gesundheitsministeriums bekannt gegeben.

Die Anzahl der Neuinfektionen ist die höchste jemals gemeldete Zahl von Neuansteckungen innerhalb von 24 Stunden. Insgesamt haben sich mehr als 21.355 Menschen in Algerien mit SARS-CoV-2 angesteckt. 1.052 Patientinnen und Patienten sind nach einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben. 12 davon in den vergangenen 24 Stunden.

In Frankreich hatte es schon zuvor Berichte von Covid-19-Patienten gegeben, die aus Algerien ausgereist waren.

Anis Belghoul/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Vor dem Abflug nach FrankreichAnis Belghoul/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

Die Regierung hat die Ausgangsbeschränkungen in 29 Provinzen - sogenannten "wilayas" - um weitere zehn Tage verlängert. Dazu gehören neben der Hauptstadtregion Algier die Wilayas von Boumerdes, Souk Ahras, Tissemsilt, Djelfa, Mascara, Oum El Bouaghi, Batna, Bouira, Relizane, Biskra, Khenchela, M’sila, Chlef, Sidi Bel Abbes, Médéa, Blida, Bordj Bou Arreridj, Tipaza, Ouargla, Bechar, Constantine, Oran, Sétif, Annaba, Bejaia, Adrar, Laghouat und El Oued.

Algier und Blida gelten als Hotspots der Coronavirus-Pandemie in Algerien.

Die Wirtschaft des Landes ist Experten zufolge besonders hart von der Krise betroffen - angesichts historisch niedriger Ölpreise und mangelnder wirtschaftlicher Reformen.