Eilmeldung
This content is not available in your region

Rom: Laue Nächte und Polizei-Patrouillen

euronews_icons_loading
Polizeikontrollen in Rom
Polizeikontrollen in Rom   -   Copyright  EBU / RAI
Schriftgrösse Aa Aa

Zu viele Menschen und Masken wenn, dann nur am Ellenbogen, angesichts zu lascher Verhaltensweisen an lauen Sommerabenden greift die italienische Polizei durch.

Allein in der vergangenen Woche wurden in Roms beliebtem Ausgehviertel Trastevere 1200 Menschen wegen Nichteinhaltung der Hygieneregeln kontrolliert und mehrere potenzielle Hotspots geräumt. Die Lust auf Party vor allem bei der Jugend ist groß.

In mehreren Großstädten Italiens hatten Menschen an den vergangenen Wochenenden auf Plätzen gefeiert. Die Region Latium, in der Rom liegt, prüfte nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Ansa, ob die Maskenpflicht ausgeweitet werden sollte.

Nach ausgelassenen Feiern auf der Urlaubsinsel Capri hat der Bürgermeister eine nächtliche Maskenpflicht am Wochenende erlassen (von 18 Uhr abends bis um 4 Uhr morgens), die auch im Freien gilt.

In ganz Italien mus Mundschutz Geschäften, Bussen, Bahnen, Museen und Theatern getragen werden. Verstöße können mit Geldbußen geahndet werden.

Insgesamt hat das ehemalige Krisenland die Corona-Pandemie nach Angaben von Experten derzeit gut unter Kontrolle.