Eilmeldung
euronews_icons_loading
Berlin: 17 000 Menschen demonstrieren gegen Pandemiemaßnahmen

In Berlin beteiligten sich an diesem Samstag Tausende an einer Kundgebung gegen den Umgang der deutschen Regierung mit der Coronavirus-Pandemie.

Die Polizei teilte am späten Nachmittag mit, die Demonstration aufzulösen, da der Versammlungsleiter weder die Einhaltung des Abstands noch das Tragen von Mund- und Nasenschutzen der Teilnehmer gewährleisten konnte. Bei der Auflösung kam es zu Widerstand, teils wurden Personen von der Polizei weggetragen. Laut Polizei waren rund 17 000 Menschen bei der Kundgebung anwesend. Die Initiative „Querdenken 711“ aus Stuttgart sowie der Verein „Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand“ waren Veranstalter der Demonstration.