Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

So schlimm ist die Corona-Lage in Europa: 2. Lockdown in Aberdeen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Aberdeen in Schottland
Aberdeen in Schottland   -   Copyright  MICHAL WACHUCIK/AFP
Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland gilt die Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten ab Samstag. Es gab auch mehr als 1.000 Neuinfektionen allein in den vergangenen 24 Stunden. Gesundheitsminister Jens Spahn warnte, die Pandemie sei noch nicht vorüber. Wer sich nach der Rückreise aus einem Risikogebiet nicht an die Testpflicht hält, dem drohen Bußgelder bis 25.000 Euro.

In Frankreich gibt es in immer mehr Städten eine Maskenpflicht auch im Freien - so soll der Mund-Nase-Schutz am Ufer der Seine und des Canal St Martin in Paris getragen werden. Die Zahl der Neuinfektionen ist auf fast 1.700 innerhalb eines Tages gestiegen. Wie viele andere Länder in Europa setzt die französische Regierung auf lokale Maßnahmen. Auch in Urlaubsgebieten überwacht die Polizei die Maskenpflicht.

Etwa ebenso hoch wie in Frankreich ist die Zahl der neuen bestätigten Fälle in Spanien. Die meisten Ansteckungen verzeichnen die Regionen Aragon, Katalonien und Madrid. Aber überall in Spanien - in allen 17 Provinzen auch auf den Kanaren und den Balearen - steigen die Coronavirus-Infektionen leicht an.

Neuer Lockdown in Aberdeen

Im schottischen Aberdeen gibt es wegen vieler Neuinfektionen einen teilweisen Lockdown, Pubs müssen schließen und es sollen keine Besucher von außerhalb in die Stadt kommen.

Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon bittet um Verständnis, sie meint, nur mit harten Maßnahmen könne man das Virus unter Kontrolle bekommen.