Eilmeldung
This content is not available in your region

US-Wahl: Kamala Harris soll Bidens Vizepräsidentin werden

euronews_icons_loading
US-Wahl: Kamala Harris soll Bidens Vizepräsidentin werden
Copyright  Meg Kinnard/Copyright 2015 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Mit Kamala Harris könnte erstmals eine schwarze Frau Vize-Präsidentin der Vereinigten Staaten werden. Der US-Demokrat und Trump-Herausforderer Joe Biden erklärte die Senatorin aus Kalifornien zu seinem "Running Mate" für die US-Präsidentschaftswahlen im November.

Auf Twitter beschrieb Biden die 55-Jährige Harris als eine furchtlose Kämpferin für die einfachen Menschen. Sie sei eine der besten öffentlichen Bediensteten des Landes.

Der 77-jährige Biden hatte bereits Mitte März angekündigt, im Fall eines Wahlsiegs eine Frau zur Vizepräsidentin zu machen. Infolge der landesweiten Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz Ende Mai in Minneapolis war der Druck auf ihn gewachsen, eine nicht-weiße Frau aus der Liste der potenziellen Kandidatinnen zu wählen. Harris galt als Favoritin.

US-Präsident Donald Trump sagte, er sei von der Wahl Bidens überrascht, da Harris in den Vorwahlen schlecht abgeschnitten habe.

Joe Biden gegenüber war sie sehr respektlos. Es ist schwer, jemanden auszuwählen, der so respektlos ist. Während der Vorwahldebatten der Demokraten sagte sie schreckliche Dinge über Sleepy Joe.
Donald Trump
US-Präsident

Harris gehört zu den bekanntesten schwarzen Politikerinnen des Landes und galt selbst als chancenreiche Kandidatin für die US-Wahl. Ihre Kampagne verlor aber mit der Zeit an Schwung.

Vizepräsidenten-Amt als Sprungbrett für mehr?

Die Entscheidung Bidens dürfte sich nicht nur auf seine Wahlchancen auswirken, sondern auch entscheidend auf die Zukunft des Landes. Bei Amtsantritt wäre Biden 78 Jahre alt. Es wird gemutmaßt, dass er nur eine Amtszeit lang regieren könnte, sollte er die Wahl am 3. November gewinnen. Als Vizepräsidentin könnte sich Harris an seiner Seite profilieren und sich in Position bringen, um sein Erbe anzutreten.

Ex-Präsident Barack Obama schrieb auf Twitter, dass das ein guter Tag für das Land sei. Harris sei für ihn mehr als prädestiniert für dieses Amt.

Biden und Harris sollen offiziell beim Parteitag der Demokraten vom 17. bis 20. August nominiert werden. Wegen der Corona-Pandemie findet das Treffen weitgehend digital statt.