Wie Ku-Klux-Klan? Rassistische Drohmails von Neonazis in Portugal

Wie Ku-Klux-Klan? Rassistische Drohmails von Neonazis in Portugal
Copyright PATRICIA DE MELO MOREIRA/AFP or licensors
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Politikerinnen, Aktivistinnen und Aktivisten in Portugal haben rassistische E-Mails bekommen - offenbar von Neonazis.

WERBUNG

Die Polizei in Portugal hat Ermittlungen eingeleitet, nachdem mehrere Abgeordnete per E-Mail rassistische Drohungen erhalten hatten. Unterzeichnet waren die E-Mails offenbar von einer Gruppe von Neonazis.

In den Schreiben wurden die Politikerinnen und Aktivistinnen dazu aufgefordert, Portugal innerhalb von 48 Stunden zu verlassen. Auch ein Aktivist von SOS Rassismus Portugal wurde bedroht.

Der Linksblock und SOS Rassismus Portugal wollen im Namen von Beatriz Gomes Dias, Mariana Mortágua und Joacine Katar Moreira Klage einreichen.

Auf Fotos im Internet berichten Twitterer von einer Demonstration von Neonazis vor dem Sitz von SOS Racismo in Lissabon, bei der Protestierende mit weißen Masken - ähnlich wie der rassistische Ku-Klux-Klan in den USA - aufmarschiert sein sollen.

Zahlreiche Anti-Rassismus-Gruppen haben die Regierung aufgefordert, sich stärker gegen rassistische Anfeindungen und die extreme Rechte in Portugal einzusetzen.

Politische Beobachter hatten in den vergangenen Jahren darauf hingewiesen, dass es in Portugal anders als in den meisten anderen EU-Staaten keine rechtspopulistische Partei ins Parlament geschafft hat.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die "Liste der Gottbegnadeten" - Nazikünstler nach 1945

Rassistische Sprüche beim Prozess zum Anschlag auf Synagoge von Halle

Kann Deutschland im Gaza-Krieg neutral sein?