Eilmeldung
This content is not available in your region

EU-Kommission: besser Tests als Reisebeschränkungen

euronews_icons_loading
EU-Kommission: besser Tests als Reisebeschränkungen
Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Kommission sorgt sich um die neuen Reisebestimmungen, die von einigen Mitgliedsländern erlassen wurden. Auch mit Blick auf die kommenden Monaten sei es besser, auf Quarantäne und verpflichtende Tests der Reisenden zu setzen, als Grenzen zu schließen.

In einem Brief an die Botschafter der EU-Staaten hieß, es sei absolut notwendig, auf die Erfahrungen vom Beginn der Pandemie zurückzugreifen. Nur so ließe sich Klarheit und Sichrheit für Bürger und Unternehmen herstellen.

Grenzschließungen und Beschränkungen vermeiden

Die Situation verändere sich ständig. Einige Staaten könnten fallende Zahlen vorweisen, andere seien mit steigenden Fallzahlen konfrontiert. Die Grenzschließungen einiger Länder liefen in der Vergangenheit "eher unkoordiniert" ab, so der Brief.

Deutschland warnt vor Reisen nach Spanien

Deutschland hatte seinen Staatsbürgern zuletzt davon abgeraten, nach Spanien zu reisen, mit Ausnahme der Kanarischen Inseln.

Die Niederlande haben vor Reisen in zehn andere europäische Region gewarnt, darunter Madrid, Paris und Brüssel.