Eilmeldung
This content is not available in your region

Frankreich: Ab 1. September gilt Maske auch im Büro

euronews_icons_loading
Frankreich: Ab 1. September gilt Maske auch im Büro
Copyright  Screenshot AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Nachdem in Frankreichs Städten Paris und Marseille größtenteils das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes vorgeschrieben ist, soll es bald auch in Unternehmen eine Maskenpflicht geben. Das teilte das Arbeitsministerium mit. Betroffen von der neuen Regelung, die ab dem 1. September gilt, seien etwa Besprechungsräume, Gemeinschaftsbüros, Freiflächen, Korridore und Umkleideräume.

Regierung setzt weiterhin auf Home Office

Es wurde außerdem das Arbeiten von zu Hause aus empfohlen. Die Telearbeit trage dazu bei, das Infektionsrisiko zu verringern und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel einzuschränken. Man werde nun mit den Sozialpartnern an der praktischen Umsetzung der neuen Regeln arbeiten, hieß es weiter.

Zuvor galt lediglich die Empfehlung, Masken am Arbeitsplatz zu tragen, wenn ein Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Die Kosten für die Masken sollen die Unternehmen tragen.

Belgien: Schulbeginn im Corona-Modus

Im nordbelgischen Teil Flandern bereiten sich Schülerinnen und Schüler wieder auf den Unterricht vor. Dieser soll am 1. September beginnen. Im Gymnasium müssen bestimmte Jahrgänge allerdings nach der ersten Schulwoche zu Hause bleiben und per Fernunterricht arbeiten.

Ich bin sehr zufrieden. Wir haben deutlich gemacht, dass Bildung sehr wichtig ist für unsere Gesellschaft. Wir heben für die Wiederaufnahme des Unterrichts einen Plan. Es gibt einen guten Mittelweg zwischen medizinischen Aspekten und pädagogischen Ansätzen.
Lieven Bouve
Katholisches Bildungswesen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt jedoch: Noch seien zu wenige Menschen immun gegen den Covid-19-Erreger, als das die Ausbreitung des Coronavirus vorerst gestoppt werden könnte.