Eilmeldung
This content is not available in your region

Flucht über Van in der Türkei: Route mit Risiko

euronews_icons_loading
Flucht über Van in der Türkei: Route mit Risiko
Copyright  DHA/DHA
Schriftgrösse Aa Aa

Van im Osten der Türkei: Flüchtlinge, die unter anderem aus Afghanistan und Pakistan kommen und nach Europa wollen, durchqueren diese Region und lassen dabei manchmal ihr Leben. Viele Verstorbene werden dort beerdigt, oft anonym.

Um Kontrollen auf dem Landweg zu entgehen, versuchen viele über den angrenzenden See Van zu kommen. In den vergangenen Monaten kamen dort Dutzende bei Schiffbrüchen ums Leben.

Wer es zu Fuß oder per Boot auf die westliche Seite des Sees nach Tatvan geschafft hat, will oft weiter Richtung Griechenland.

Abbas Khasimi und seine Familie sind noch in Van auf der Ostseite. Sie wollten erst mit einem Schmuggler rüber, erzählt der Afghane. Aber um das Leben seiner Frau und Tochter zu schützen, entschied er sich, den legalen Weg zu gehen. Die Familie hofft darauf, als Flüchtlinge anerkannt zu werden, um nach Europa zu kommen.

Die Zahl der Menschen, die die Route über die Türkei wählen, ist auch mit dem Flüchtlingsabkommen mit Europa nicht gesunken. Türkischen Angaben zufolge wurden in der Region östlich des Sees in diesem Jahr bereits mehr als 4500 MigrantInnen festgesetzt. Tausende wurden demnach an der Grenze zum Iran aufgehalten.