Eilmeldung
This content is not available in your region

Argentinien: "Mafalda"-Cartoonist Quino stirbt mit 88 Jahren

euronews_icons_loading
Joaquin Salvador Lavado alias Quino mit seiner bekanntesten Figur "Malfalda"
Joaquin Salvador Lavado alias Quino mit seiner bekanntesten Figur "Malfalda"   -   Copyright  AP Photo/Dario Lopez-Mills
Schriftgrösse Aa Aa

"Mafalda"-Cartoonist "Quino", mit bürgerlichem Namen Joaquín Salvador Lavado, ist im Alter von 88 Jahren in seiner Heimatstadt Mendoza gestorben. Das berichtet die Nachrichtenagentur EFE.

Der Sohn spanischer Eltern hatte sich die Abenteuer seiner wohl bekanntesten Figur zwischen 1964 und 1973 ausgedacht. Sie erschienen erstmals 1964 als Comic-Strip in der Zeitschrift "Primera Plana", später dann in den Tageszeitungen "El Mundo" und "Siete Días".

Ab 1973 erschienen die Mafalda-Geschichten in Comic-Heften. Sie wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt, darunter auch ins Deutsche.

Mafalda hat uns das ganze Leben begleitet und uns zu besseren Menschen gemacht, schreibt dieser User auf Twitter.

Ende 2017 war "Quino" von Buenos Aires nach Mendoza gezogen. Er litt seit einigen Jahren an gesundheitlichen Problemen, obwohl er weiterhin verschiedenen Ehrungen seiner Werke beiwohnte.