Schriftstellerin und Lukaschenko-Gegnerin Alexijewitsch im Schloss Bellevue

Swetlana Alexijewitsch (Aufnahme aus dem Oktober 2015)
Swetlana Alexijewitsch (Aufnahme aus dem Oktober 2015) Copyright Sergei Grits/AP
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das deutsche Staatsoberhaupt Frank-Walter Steinmeier empfing die belarussische Schriftstellerin zu einem Gespräch in Berlin.

WERBUNG

Die belarussische Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch ist im Schloss Bellevue in Berlin vom deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier empfangen worden. Einzelheiten des Gesprächs wurden nicht bekannt. Alexijewitsch ist für ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet worden, sie gewann 2015 den Literatur-Nobelpreis, 2013 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und im Jahr 2000 den Robert-Geisendörfer-Preis.

Sie verließ Ende September ihr Heimatland aus Sorge um ihre Sicherheit. Auf Einladung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes kam sie in Berlin unter, dort ließ sie sich auch ärztlich behandeln. Die 72-Jährige hat Präsident Alexander Lukaschenko mehrfach zum Rücktritt aufgefordert. Alexijewitsch ist Mitglied einer Gruppe oppositioneller Intellektueller, ihre Mitstreiter waren festgenommen worden. Die Schriftstellerin hatte die Massenkundgebungen gegen die Mächtigen des Landes mit den Worten kommentiert, sie sei stolz auf ihre Landsleute.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nicht aufgeräumt: Trauer um Friederike Mayröcker in 10 lieben Tweets

Schon erraten? Das deutsche Wort des Jahres 2020

Europa im Winterzauber: Berlin und Stockholm sind vom ersten Schnee überrascht worden