Eilmeldung
This content is not available in your region

8 Bären zerfleischen Zoowärter vor den Augen von Touristen

Symbolbild
Symbolbild   -   Copyright  Andrew Matthews/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Verstörende Bilder aus einem chinesischen Wildpark in Schanghai: Während Touristen in einem Bus durch den Park gefahren werden, um wilde Tiere zu beobachten, wird ein Mitarbeiter des Wildparks von acht Bären angegriffen und getötet.

Der Unfall ereignete sich am vergangenen Samstag im Wildgehege des "Shanghai Wildlife Park". Mehrere Angestellte versuchten das Bärenrudel aufzuschrecken. Doch die Bären waren bereits über den Mann hergefallen und ließen sich nicht verteiben.

Wie unter anderem die britische "BBC" berichtet, filmte einer der Touristen in dem Bus die Szene. Das Video, das auf dem größten chinesischen Mikroblogging-Dienst Sina Weibo zirkuliert, zeigt Touristen, die schreiend in einem Bus sitzen, während sich draußen mehrere Bären an einer Stelle drängen.

Ein Mann, der in dem Video zu hören ist, ruft: „Da liegt jemand", während ein weiterer fragt: "Was ist da los?" Das Video verbreitete sich schnell und löste eine Debatte über die Sicherheit in Zoos aus.

Medienberichten zufolge hatte der Mitarbeiter den sicheren und mit Gittern gepanzerten Bus verlassen und das offene Gehege betreten. Das Wildtier-Gehege ist für Besucher nur mit dem Bus zugänglich, die Tiere können sich dort frei bewegen.

Zoo entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten und will die Sicherheit verbessern

In einer Erklärung auf seiner Website des Shanghaier Wildparks heißt es, man sei äußerst betrübt über die Tragödie und enschuldige sich bei den Touristen "für die verursachten Unannehmlichkeiten". Der Familie des Opfers spricht die Parkleitung ihr Beileid aus.

Der Park gibt an, er untersuche den Vorfall und habe das Gehege für Besucher geschlossen. Die Sicherheitsmaßnahmen würden verbessert werden.

Der Unfall im Shanghaier Wildpark ereignete sich am Samstag im "Wildtiergebiet" des Zoos.