Eilmeldung
This content is not available in your region

DNA-Nanotechnologie: Unendliche Welt der Möglichkeiten

euronews_icons_loading
DNA-Nanotechnologie: Unendliche Welt der Möglichkeiten
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

In Nordirland startet die brandneue Serie "Global Angola": Sie rückt Menschen und Projekte Angolas ins Rampenlicht, deren Arbeit und Ergebnisse sich international auswirken. In der ersten Folge treffen wir Mateus Webba Da Silva. Der aus Luanda stammende Wissenschaftler hat sich in der Welt der DNA einen Namen gemacht. Seine Forschungen helfen im Kampf gegen Krankheit und Leiden.

Dr. Mateus Webba Da Silva wurde 1965 in Angola geboren. Der heute 55-Jährige ist verheiratet und hat zwei Kinder, darunter den 17-jährigen Ryhan. Er lebt und arbeitet etwa eine Stunde von Belfast entfernt - Tausende Kilometer von Luanda entfernt. Dort begann seine Karriere mit einem fünfjährigen Chemiestudium. Eine Zeit, an die der Wissenschaftler sich gern erinnert:

"Wir hatten eine wirklich gute Bibliothek, ich verbrachte viel Zeit dort. Es gab auch viele Gelegenheiten, praktisch zu arbeiten. Die Ausbildung in Angola war fantastisch, ich habe dort viele Erfahrungen sammeln können. Außerdem habe ich jede Gelegenheit genutzt, um meinen Weg in der Wissenschaft zu machen", so der angolanische Wissenschaftler.

Webba Da Silva wusste schon in jungen Jahren, dass er Wissenschaftler werden wollte. Bevor er nach Nordirland kam, promovierte er in England und arbeitete in den USA und Schweden. Auch sein Sohn Ryhan liebt die Wissenschaft: "Ich möchte im Informatik-Bereich arbeiten, denn ich glaube, dass es dort viele Möglichkeiten und viele Jobs gibt - das interessiert mich", so Ryhan Webba Da Silva.

Euronews
Mateus Webba Da Silva mit seinem Sohn Ryhan.Euronews

DNA-Spezialist und preiskgekrönter Wissenschaftler

Sein Vater ist ein preisgekrönter Wissenschaftler. Der DNA-Spezialist arbeitet an der Ulster University. Er erklärt seine Arbeit:

"Die DNA ist der Träger der genetischen Informationen. Um uns zu reproduzieren, müssen wir diese Informationen speichern. Das geschieht in der DNA, einer Sequenz von Bausteinen mit einer autonomen Struktur- und Musterbildung. Das Verständnis des Aufbaus und der Arbeitsweise der DNA ist wichtig, um zu verstehen, wie lebende Systeme funktionieren, aber auch, wie Krankheiten entstehen und wie wir ihnen begegnen können."

Der Forscher arbeitet an der Entwicklung von Geräten und Objekten aus DNA-Material. Die sogenannte DNA-Nanotechnologie ist ein wichtiger Schwerpunkt in der aktuellen Wissenschaft:

"Es gibt Ideen wie die Übermittlung von Informationen direkt an das Gehirn, zum Beispiel mit einem WIFI-System. Das ist zwar noch Science-Ficton, aber in meinem Labor bauen wir zum Beispiel DNA auf eine bestimmte Art und Weise zusammen, sodass sie in Zellen andocken kann, um dort die gewünschten Proteine zu produzieren: d.h. man kann Therapeutika innerhalb einer Zelle herstellen, zum Beispiel Insulin und ähnliche Produkte", so Webba Da Silva.

Euronews
Mateus Webba Da Silva mit seinem Sohn Ryhan.Euronews

Aufregende Zeiten

An der Universität hat der Forscher die Installation einer großen Maschine beaufsichtigt: Ein riesiger Magnet und Funkfrequenzen analysieren DNA-Proben und erforschen, wie die Bausteine sich bewegen und funktionieren. Das hilft den Wissenschaftlern, die Natur zu reproduzieren. Der Forscher schwärmt:

"Das sind sehr aufregende Zeiten. DNA-Nanotechnolgie kann man in verschiedenen Bereichen anwenden. Wir verstehen ansatzweise, wie man Dinge mit DNA strukturiert. Wir können diese Erfahrung und dieses Wissen nutzen, um es auf eine Reihe verschiedener Fragestellungen anzuwenden, die sich heutzutage ergeben. Die DNA-Nanotechnologie eröffnet uns eine unendliche Welt von Möglichkeiten, die wir gerade anfangen zu entdecken."

Die wissenschaftlichen Rätsel des Lebens zu lösen, ist das, was den Wissenschaftler aus Angola antreibt: "Ich habe das Gefühl, dass ich mitten in meiner Karriere stehe. Es gibt noch viele Dinge, mit denen ich mich beschäftigen möchte. Wo auch immer sich neue Möglichkeiten ergeben, ich bin bereit dafür."