Eilmeldung
euronews_icons_loading
Melbourne feiert Ende des Lockdowns nach fast 4 Monaten

Während die Menschen in Europa im Herbst fast überall wieder mit härteren Corona-Einschränkungen leben müssen, feiert das australische Melbourne das Ende des Lockdowns im Frühling. In der zweitgrößten Stadt des Landes galt bis Mittwoch eine der längsten Kontaktsperren weltweit. Sie hatte Anfang Juli begonnen und dauerte damit 112 Tage.

Dementsprechend hoch war die Ungeduld in Melbourne: In einigen Bars wurden die Sekunden bis Mitternacht wie an Silvester abgezählt. Dann durften bis zu 20 KundInnen durch die Türen strömen - begrüßt von Jubel und Konfetti.

Barbetreiber: "Wir haben lange gewartet"

Greg Sanderson hatte seine Bar "Nick & Nora's" erst drei Tage offen, bevor er sie im März wegen der Corona-Pandemie schließen musste. "Wir haben lange gewartet", sagt er. "Wir waren 61 Prozent des Jahres geschlossen, also sind wir ziemlich ungeduldig."

Das Ende des Lockdowns gilt für den gesamten Bundesstaat Victoria. Seit Mittwoch dürfen Geschäfte, Bars, Cafés und Restaurants wieder öffnen. Die strengen Auflagen galten im gesamten Bundesstaat seit Anfang August. Auch dürfen die BürgerInnen wieder ohne größere Auflagen ihre Häuser verlassen. Das gilt für die rund 4,9 Millionen BürgerInnen der Hauptstadt Melbourne zunächst jedoch nur eingeschränkt: Sie dürfen sich nun in einem Umkreis von 25 Kilometern um ihr Zuhause bewegen - diese Beschränkung soll erst am 8. November aufgehoben werden. Zuvor waren es nur fünf Kilometer.

Melbourne und Victoria waren in Australien am stärksten betroffen

Melbourne und Victoria waren in Australien das Zentrum der Pandemie. In Melbourne gab es Anfang Juli fast 200 Neuinfektionen pro Tag. Die Zahl stieg dann im August auf 700, bevor im Bundesstaat der Notstand ausgerufen wurde. Die Zentralregierung in Canberra hatte die extrem strengen Regeln, unter anderem ein zwei Monate geltendes nächtliches Ausgehverbot, scharf kritisiert. Erst Ende vergangener Woche hatten Hunderte Menschen in Melbourne gegen die Einschränkungen protestiert. Dabei kam es auch zu Zusammenstößen mit der Polizei.

In Australien leben rund 25 Millionen Menschen. Seit Beginn der Pandemie wurden etwas mehr als 27 500 Corona-Fälle registriert - und damit deutlich weniger als in vielen anderen Industrieländern. Am Mittwoch wurden in Victoria zwei neue Corona-Fälle gezählt, in New South Wales, dem bevölkerungsreichsten Bundesstaat, einer. 907 mit dem Virus infizierte Menschen starben, davon 819 in Victoria.