Eilmeldung
This content is not available in your region

Joe Biden: Ein Leben voller Höhen und Tiefen

euronews_icons_loading
Joe Biden: Ein Leben voller Höhen und Tiefen
Copyright  Carolyn Kaster/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Joe Bidens Streben nach dem höchsten politischen Amt der Vereinigten Staaten ist eine lange Geschichte. Anders als sein Widersacher Donald Trump, der fast ohne politische Erfahrung ins Amt kam, blickt Biden auf eine ereignisreiche Parteikarriere zurück.

Er stammt aus dem Bundesstaat Pennsylvania, studierte Rechtswissenschaft, arbeitete kurze Zeit als Anwalt und wurde 1972 einer der jüngsten Senatoren in der US-Geschichte.

Immer wieder Schicksalsschläge

Bidens Leben ist geprägt von Schicksalsschlägen. Kurz nachdem er Senator geworden war, kamen seine Ehefrau und seine Tochter bei einem Verkehrsunfall ums Leben.

2015 musste er seinen Sohn Beau zu Grabe tragen, der an einem Gehirntumor gestorben war.

1987 bewarb sich Biden vergeblich um das Präsidentenamt, im Hinblick auf die Wahl 2008 versuchte er es erneut, blieb in der Vorausscheidung der Demokraten aber chancenlos. Er wurde Stellvertreter von Barack Obama.

„Schlafmütze, die im Keller sitzt"

In diesem Jahr wurde Joe Biden schließlich zum Präsidentschaftsanwärter der Demokratischen Partei gekürt, er setzte sich gegen Bernie Sanders durch. Biden geriet wegen der Geschäfte seines Sohnes Hunter in der Ukraine in die Kritik - für seine Gegner ein gefundenes Fressen. Das Trump-Lager zweifelte Bidens Gesundheitszustand an, der Präsident verpasste seinem Widersacher den Spitznamen Sleepy Joe - Joe, die Schlafmütze.

Dass Biden während der Ausgangsbeschränkungen Wahlkampfreden hielt, die im Keller seines Hauses in Delaware aufgezeichnet wurden, nahm Trump nur allzu gern auf.

„Ich kann Ihnen nicht sagen, was geschehen wird. Da ist diese Schlafmütze, die im Keller sitzt und von der Presse einen Freifahrtsschein bekommt“, so Trump.

Als sich Trump und Biden in einem Fernsehduell gegenüberstanden, hielt sich auch Biden nicht mit Beleidigungen zurück und empfahl Trump, die Klappe zu halten.

Joe Biden kennt den Politikbetrieb in Washington bestens, er hat die Regierungsarbeit als Vize von Barack Obama mitgestaltet. Je nach Lagerzugehörigkeit gereicht Biden das zum Vor- oder Nachteil.