Eilmeldung
This content is not available in your region

Superlativ in Nazaré: Surferin Justine Dupont steht 21-Meter-Welle

euronews_icons_loading
Justine Dupont bewältigt in Nazaré eine 21,3 Meter hohe Welle
Justine Dupont bewältigt in Nazaré eine 21,3 Meter hohe Welle   -   Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Der Weltklassesurferin Justine Dupont ist im portugiesischen Surf-Mekka Nazaré der ganz große Coup gelungen.

Das herannahende Sturmtief Epsilon hatte dort vor der Atlantikküste für Wellen gesorgt, wie sie vor Ort lange nicht gesehen wurden.

Dupont bewältigte mit einem Tempo von 60 km/h eine in der Spitze 21,3 Meter hohe Wasserwand. Und filmte den Wahnsinnsritt mit einer On-Board-Kamera. Mehrere Surf-Medien meinten , es sei die höchste Welle gewesen, die jemals eine Frau gestanden habe.

Auch die Französin selbst war begeistert: "Wir sahen diesen gewaltigen Sturm kommen, die Bedingungen waren einfach perfekt, denn es gab keinen Wind. Für einen Surfer ist es einfach königlich. Das ist Nazaré nicht mehr passiert, seit wir surfen."

Für die französische Zeitung Le Point war es zumindest der "Ritt des Jahres".

Justine Dupont ist mehrfache internationale und französische Meisterin in mehreren Diszpolinen gewesen, zuletzt im Stand-Up-Paddling. Sie hat bereits vier Big Wave Awards gewonnen, die Oscars der Surfbranche. Die aktuelle Surfsaison erstreckt sich noch bis März.