EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Sie geben nicht auf: Hunderte Festnahmen bei Sonntagsprotesten in Minsk

Ein Demonstrant in Minsk wird am Sonntag von maskierten Sicherheitskräften in die Zange genommen
Ein Demonstrant in Minsk wird am Sonntag von maskierten Sicherheitskräften in die Zange genommen Copyright AP/AP
Copyright AP/AP
Von Euronews mit dpa, Wesna
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Minsker Menschenrechtszentrum Wesna erklärte, dass bis Sonntagabend über 830 Demonstranten von Sicherheitskräften abgeführt worden seien. Die wochenendlichen Proteste dauern jetzt seit 90 Tagen an.

WERBUNG

Erneut haben teilweise vermummte Sicherheitskräfte in der belarussischen Hauptstadt Minsk Hunderte Menschen bei den Sonntagsprotesten festgenommen.

Das Menschenrechtszentrum Wesna (auch: Viasna) listete auf seiner Internetseite Namen von über 600 Menschen in Polizeigewahrsam.

Einheiten der Sonderpolizei Omon hätten teilweise gewaltsam versucht, ganze Menschengruppen von Versammlungspunkten fernzuhalten.

Trotzdem kamen nicht nur in Minsk sondern auch in anderen Städten mehrere tausend Demonstranten zusammen, um ihre Forderungen nach einem Rücktritt von Präsident Alexander Lukaschenko und Neuwahlen zu bekräftigen.

Außerhalb von Minsk habe es aber nur wenige Festnahmen gegeben, berichtete Wesna.

Die Proteste der Pro-Demokratiebewegung laufen bereits seit drei Monaten hauptsächlich an den Wochenenden.

Auch an diesem Sonntag sollen die Behörden das mobile Internet abgeschaltet haben, um Kontakte unter den Demonstranten zu erschweren. U-Bahn-Stationen wurden gesperrt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Pro Demokratiebewegung: EU verhängt Sanktionen gegen Lukaschenko

OSZE zu Belarus: Umstrittene Präsidentenwahl wiederholen

Litauischer Staatsbürger stirbt in belarussischem Gefängnis