Eilmeldung
This content is not available in your region

"Skandalös und peinlich" - Wut über Fluggesellschaften

euronews_icons_loading
Archivbild
Archivbild   -   Copyright  Christoph Soeder/(c) Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Schriftgrösse Aa Aa

Seit Beginn der Coronakrise sind Flugausfälle die neue Normalität.

Auf die Rückerstattungen warten viele Kundinnen und Kunden heute noch - häufig geht es um mehrere hundert Euro. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen fordert daher von Fluggesellschaften, auf Vorkasse-Zahlungen zu verzichten. Künftig solle ein Flugticket erst wenige Tage vor Flugantritt bezahlen werden müssen, sagte Verbandschef Klaus Müller im Interview mit der Zeitung "Rheinische Post".

Seit Januar verzeichneten die Verbraucherschützer mehr als 80.000 Beschwerden - etwa zwanzig Mal soviel wie in normalen Jahren. Müller nannte das Verhalten der Airlines - so wörtlich - "peinlich und skandalös" - vor allem, wenn sie mit Milliardenhilfen der Steuerzahler unterstützt würden.

Unter den schwarzen Schafen seien TUI, Easyjet und Condor.