Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Äthiopien: Finale Militäroffensive auf Region Tigray - EU fordert Waffenrufe

euronews_icons_loading
Äthiopien: Finale Militäroffensive auf Region Tigray - EU fordert Waffenrufe
Copyright  Mulugeta Ayene/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Der Regierungschef von Äthiopien, Abiy Ahmed, hat eine finale Militäroffensive auf Mekelle, die Hauptstadt der abtrünnigen Region Tigray angeordnet.

Die Streitkräfte würden sich bemühen, Zivilisten zu verschonen. Ein 72-stündiges Ultimatium an die TPLF, die Volksbefreiungsfront von Tigray, zur Kapitulation war abgelaufen.

Die Ankündigung löste international Alarm aus. Das Europaparlament forderte beide Parteien in einer Resolution zu einem sofortigen Waffenstillstand auf.

Politische Differenzen sollten mit demokratischen Mitteln gelöst, der Konflikt umgehend deeskaliert werden.

UN-Generalsekretär António Guterres rief zum Schutze der Zivilbevölkerung auf. Hilfsorganisationen warnten erneut vor einer humanitären Katastrophe. Es wird geschätzt, dass 40.000 Menschen aus Tigray in das Nachbarland Sudan geflohen sind.