Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nach Offensive: Militär meldet Kontrolle über Tigrays Hauptstadt

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Äthiopisches Militär vor dem EInmarsch
Äthiopisches Militär vor dem EInmarsch   -   Copyright  Afp TV
Schriftgrösse Aa Aa

Die äthiopische Armee ist nach Regierungsangaben in die Hauptstadt der abtrünnigen Region Tigray einmarschiert.

Die Streitkräfte hatten zuvor eine Offensive auf die 500.000-Einwohner-Stadt im Norden des Landes gestartet. Äthiopische Truppen hätten die Kontrolle über Mekele übernommen, sagte Generalstabschef Birhanu Jula am Samstag im äthiopischen Fernsehen.

Man sei in Mekele einmarschiert, ohne dass unschuldige Zivilisten zur Zielscheibe wurden, erklärte Ministerpräsident Abiy Ahmed. Der Flughafen und andere wichtige Standorte seien eingenommen worden.

Zudem wurden nach seinen Worten Tausende Soldaten befreit, die die Volksbefreiungsfront TPLF gefangen genommen hatte. Der örtliche Fernsehsender Tigray TV berichtete, dass Mekele heftig bombardiert worden sei.

Die Angaben sind nur schwer zu überprüfen, weil Internet- und Telefonverbindungen nach Tigray weitgehend gekappt sind und die Region von der Außenwelt abgeriegelt ist.

Ministerpräsident Abiy will die in Tigray regierende Volksbefreiungsfront TPLF entmachten und deren Anführer verhaften lassen. Der Konflikt hält bereits seit Monaten an.

Bislang sind laut UNHCR mehr als 43.000 Menschen in das Nachbarland Sudan geflohen und Hilfsorganisationen warnen vor einer humanitären Katastrophe in Tigray. Etliche Stimmen der internationalen Gemeinschaft haben zu einer Waffenruhe ausgerufen, darunter auch jüngst das EU-Parlament.