Todesfahrt in Trier - Schock in Schweden - Euronews am Abend am 01.12.

Trier am 1. Dezember 2020
Trier am 1. Dezember 2020 Copyright Harald Tittel/(c) Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Sehr viel Trauriges an diesem 1. Dezember 2020: in Trier sind mehrere Menschen getötet und verletzt worden, und in Stockholm hat die Polizei Horror viel Leid in einer Wohnung entdeckt. Das und mehr in Euronews am Abend

WERBUNG

🌲 Guten Abend! Eigentlich machen wir ja am 1. Dezember das erste Türchen am Adventskalender auf und freuen uns, aber heute gibt es viel sehr Trauriges.

🖤 Schreckliche Szenen in Trier: Ein Mann ist mit dem SUV "wahllos" auf Menschen gerast. Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz war am Nachmittag vor Ort in ihrer Heimatstadt. Sie und der Oberbürgermeister von Trier zeigten sich geschockt. 

😷 Einer der neuen Corona-Hotspots ist Nürnberg - mit Inzidenz von über 300. In ganz Deutschland hat sich die Zahl der Toten in 24 Stunden um 388 erhöht.

🙁 In Schweden ist eine Frau festgenommen worden, die ihren Sohn offenbar 28 Jahre lang gefangen gehalten hat.

🛳 Wie ist das mit den "Pushbacks", dem Zurücktreiben von Geflüchteten im Mittelmeer, durch Frontex? Heute hat sich Brüssel mit den Vorwürfen befasst.

🦠 Viele gelten als "genesen", kämpfen aber weiter gegen die Folgen von Covid-19. Auch in Italien tauschen sich die, die unter #LongCovid leiden, aus.

🏎 Lewis Hamilton wird beim Grand Prix am kommenden Wochenende nicht mit dabei sein. Warum? Er hat Covid-19.

🎄 Wir wünschen Ihnen trotz der vielen schlimmen Nachrichten einen guten Dezember!

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Genug ist genug": Schon wieder legt ein Streik Lufthansa lahm

Kann Deutschland im Gaza-Krieg neutral sein?

Kölner Karnevalwagen: Ein besorgter Selenskyj oder Scholz als Faultier