EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

6 Monate vor Olympia: Corona-Notstand in Tokio

Tokio am 7. Januar 2021.
Tokio am 7. Januar 2021. Copyright Hiro Komae/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Hiro Komae/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In der Olympia-Stadt Tokio steigen die Corona-Zahlen auf Rekordniveau, doch die Gastgeber halten an ihren Sommerspielen fest.

WERBUNG

Wegen der rasant steigenden Corona-Neuinfektionen hat Japan den Notstand über die Hauptstadt Tokio verhängt. Bars und Restaurants müssen um 20 Uhr schließen, Veranstaltungen mit mehr als 5000 Teilnehmern sind untersagt.

Die Corona-Zahlen hatten am Donnerstag ein Rekordhoch erreicht - mit rund 2500 Fällen in Tokio und über 7000 landesweit.

Am Plan, im Sommer die Olympischen Spiele in Tokio auszutragen, hält Ministerpräsident Yoshihide Suga aber fest, obwohl die Mehrheit der Japaner laut Umfragen dagegen ist. Er sei zuversichtlich, dass sich das mit der bald beginnenden Impfkampagne ändere, so Suga.

Die Sommerspiele sollten ursprünglich schon vergangenes Jahr in Tokio stattfinden, wurden aber wegen der Pandemie verschoben. Die Verlegung kostete Japan rund 2,3 Milliarden Euro.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weil ungeimpft: Djokovic darf nicht in USA einreisen, verpasst Turnier

Kampf um Einreise in die USA: Novak Djoković hat Unterstützung erhalten

Impfskeptiker Djokovic will zur Not Grand-Slam-Turniere "opfern"