Eilmeldung
This content is not available in your region

Harter Lockdown in Portugal ab 15.1., Einreise nur mit Test, Chaos um Präsidenten

Portugals Ministerpräsident Antonio Costa kündigt harten Lockdow an
Portugals Ministerpräsident Antonio Costa kündigt harten Lockdow an   -   Copyright  Armando Franca/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Ab Freitag, den 15. Januar 2021, gilt in Portugal ein harter Lockdown. Die Menschen dürfen nur zum Arbeiten, zum Einkaufen und für Arztbesuche ihre Wohnungen verlassen. Die Schulen bleiben aber geöffnet. Ministerpräsident António Costa hat die neuen Regeln am Mittwochabend im staatlichen TV-Sender RTP angekündigt. Wo immer es möglich sei, sollten die Menschen im Home Office arbeiten.

Restaurants und Bars werden geschlossen. Profi-Fußball darf weiter gespielt werden, aber ohne Zuschauer.

An diesem Mittwoch wurden mit 10.556 Neuinfektionen und 156 Toten in Zusammenhang mit Covid-19 neue Höchststände registriert. Experten führen den Anstieg auf die Lockerungen der Teil-Lockdowns zu Weihnachten zurück.

In seiner Rede sagte António Costa: "Wir durchleben gerade gefährliche Zeiten, aber auch die Hoffnungen wachsen." Damit sprach der Sozialist von den Impfungen gegen das Coronavirus.

Test bei Einreise an allen portugiesischen Flughäfen

Portugals Außenminister Augusto Santos Silva kündigte zuvor an, dass Einreisende an allen Flughäfen des Landes einen negativen Coronavirus-Test vorweisen müssen.

Die Präsidentschaftswahlen sollen wie geplant am 24. Januar stattfinden. Die Wahlberechtigten sollten auch schon am kommenden Sonntag abstimmen können.

Testchaos des Präsidenten: 4 Mal negativ, 1 Mal positiv

Allerdings gibt es ein Testchaos um den Amtsinhaber, der als aussichtsreichster Bewerber gilt. Marcelo Rebelo de Sousa wird weiterhin in Isolation bleiben, nachdem bekannt wurde, dass sich neben seinem Pressesprecher auch sein Sicherheitschef mit dem Covid-19 infiziert hat.

Der 72 Jahre alte Präsident der Republik hat zehn Tage vor dem Urnengang alle Wahlkampfveranstaltungen abgesagt. Marcelo Rebelo de Sousa wurde in den vergangenen Tagen vier Mal negativ und einmal positiv auf das Coronavirus getestet.

Der aktuelle Präsident nahm per Videokonferenz an der TV-Debatte mit den anderen sechs Kandidaten teil.