Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Seychellen: Traumurlaub geht quarantänefrei - mit Impfung

euronews_icons_loading
Fußspuren am Strand
Fußspuren am Strand   -   Copyright  David Keyton/DavidKeyton
Schriftgrösse Aa Aa

Noch sind die Traumstrände der Seychellen menschenleer, doch die Tourismusindustrie bereitet sich intensiv auf die Rückkehr der Besucher vor.

Diese dürfen wieder quarantänefrei einreisen, wenn sie einen Nachweis über eine vollständige Impfung vorlegen sowie einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Der Inselstaat braucht seine Besucher, davon hängt ein großer Teil der Wirtschaft ab.

Hotelbesitzer Terry Sandapin freut sich über die Wiedereröffnung. "Es ist ein guter Schritt, solange alles stark kontrolliert wird. Das muss so sein, bis die Zeit kommt, in der wir vollständig öffnen können. Auch wenn die Regierung angekündigt hat, dass die Zahl der Touristen zunächst nicht zu groß sein darf, bereiten wir uns einfach darauf vor. Damit wir, wenn der Massentourismus wieder einsetzt, bereit sind, die Urlauber zu empfangen.

"Die Regierung hat keine andere Wahl, als die Grenzen zu öffnen. Wir hängen vom Tourismus ab, es ist unsere Hauptindustrie, wenn wir das nicht tun, werden wir untergehen. Wir müssen die Grenzen öffnen und wir müssen es auf so tun, dass wir die Situation kontrollieren können."
Terry Sandapin
Hotelbesitzer

Konkret hat der Inselstaat bereits Anfang Januar damit begonnen, seine Bevölkerung gegen das Coronavirus zu impfen mit dem Ziel, so schnell wie möglich eine Impfrate von 70 Prozent zu erreichen.

Urlauber aus Ländern wie Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien oder den Emiraten, die zu Schlüsselmärkten für die Seychellen zählen, dürfen übrigens selbst bei hohen Infektionszahlen daheim ohne Impfschutz einreisen (und mit negativem Testergebnisse) müssen sich dann aber einer 10-tägigen Quarantäne (Test nach 5 Tagen möglich) unterziehen. Auf der Trauminsel dürfte das nicht zu schwer fallen ...