Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Grenzkontrollen in Tirol - Deutschland verschärft Regeln für Tschechien

euronews_icons_loading
Eine inländische Grenz- und Coronatest-Kontrolle in Tirol
Eine inländische Grenz- und Coronatest-Kontrolle in Tirol   -   Copyright  AP/PILS4
Schriftgrösse Aa Aa

Die neuen Ausreisebestimmungen für Tirol sind in Kraft, und die österreichischen Behörden haben ein positives Zwischenfazit der Kontrollen gezogen.

Das Verlassen des Bundeslandes in Richtung Deutschland, aber auch in andere Landesteile ist in den kommenden zehn Tagen nur mit einem negativen Corona-Test möglich, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. In Deutschland werden stationäre Grenzkontrollen zu Tirol für die Nacht zum Sonntag erwartet.

Christoph Seidner, Sprecher der österreichischen Armee, sagte an einem Tiroler Kontrollpunkt, an dem auch eine mobile Teststation steht:_ "Ich muss sagen, die Bevölkerung und die ausreisenden Personen nehmen die Kontrollen sehr gut auf. Wir haben keine Probleme, es herrscht Freundlichkeit auf beiden Seiten. Das Testangebot wird genützt. Man kann ja oder hat die Möglichkeit sich direkt vor Ort testen zu lassen, wenn man keinen negativen Test mithat. Dann muss man 15 Minuten warten, dann wird das vor Ort erledigt. Wir haben bisher schon 30 Test durchgeführt. Alle Gott sei dank negativ."_

Tschchien prescht voran

Weil die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Tschechien weiter dramatisch hoch ist, hat die Regierung bereits an diesem Freitag Ausreiseverbote für drei Distrikte erlassen. Zwei von ihnen, Cheb und Sokolov, liegen an der Grenze zu Deutschland, ein dritter, Trutnov, grenzt an Polen.

Die Folge waren lange Staus an der deutschen Grenze. Berufspendlerinnen und - pendler müssen vor der Durchfahrt nach Bayern alle zwei Tage einen negativen Test vorlegen, bei der Einreise nach Sachsen sind es zwei Testungen pro Woche.

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn stellte zwar grundsätzlich Lockerungen von Corona-Maßnahmen in Aussicht, aber: "Gleichzeitig müssen wir unser Land vor dem Eintrag weiterer Viren schützen. Deswegen haben wir in der Bundesregierung gestern beschlossen, Tschechien, Tirol und die Slowakei zu Virusvariantengebieten zu erklären. Das bedeutet in der Konsequenz es herrscht ein Beförderungsverbot. Ohne Ausnahmen müssen Test vor Einreisen gemacht werden. Und es gilt eine Pflicht zur Quarantäne. Ich selbst bin in direkter Nachbarschaft zu den Niederlanden aufgewachsen. Amsterdam ist eigentlich näher als Düsseldorf. Und ich weiß, wie wichtig jeden Tag in den Grenzregionen der Austausch über die Grenze ist. Beruflich und in vielen auch privaten Bereichen. Und deswegen schmerzt diese Entscheidung besonders."

Beschränkungen auch für die Slowakei

Weil auch im tschechischen Nachbarland Slowakei die Infektionszahlen so stark ansteigen, dass vor einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems gewarnt wird, dürfen von dort ab Sonntag nur noch Deutsche oder in Deutschland lebende Ausländerinnen und Ausländer einreisen. Diese Bestimmung gilt für den Flug-, Zug- und Busverkehr. An Regeln für Individualreisende mit dem Auto werde noch erarbeitet.