Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Jennifer Gates (24): Geimpft, aber ohne Chip des Vaters

Jennifer Gates mit ihrem Vater bei einem Tennis-Turnier 2019
Jennifer Gates mit ihrem Vater bei einem Tennis-Turnier 2019   -   Copyright  Mark J. Terrill/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Auf Instagram postet Jennifer Gates - die älteste Tochter des Microsoft-Gründers Bill Gates - Fotos von sich und ihrem Verlobten Nayel Nassar und von ihrer gemeinsamen Leidenschaft, dem Reiten.

Doch jetzt erregt ein Post der Medizinstudentin international Aufsehen: Jennifer Gates berichtet, dass sie gegen das Coronavirus geimpft wurde. Im Kommentar erteilt die 24-Jährige allen Impf-Gegnern und denen, die ihren Vater anfeinden, einen Seitenhieb. Sie schreibt: "leider hat der Impfstoff meinen genialen Vater NICHT in mein Gehirn eingepflanzt - wenn mRNA nur diese Kraft hätte.....!"

Bill Gates war auf Protesten von Corona-Leugnern - auch in Deutschland - mit Verschwörungsmärchen attackiert worden, er wolle den Menschen per Impfung einen Chip ins Gehirm einpflanzen.

Jennifer Gates ist am 26. April 1996 in Bellevue, in der Nähe von Seattle, geboren. Sie hat einen jüngeren Bruder: Rory, 21, und eine kleine Schwester: Phoebe, 17. Als Kind hat Jennifer Gates gelernt, ihren Computer selbst zu reparieren, und sie durfte nur 45 Minuten pro Tag vor dem Bildschirm verbringen. Ihren ersten Laptop bekam sie mit 14 Jahren und sie besuchte die alte High School ihres Vaters, Lakeside, in Seattle.

IM WORTLAUT: Jennifer Gates Instagram Post

"Es ist über ein Jahr her, dass die SarsCOV2-Variante aufgetaucht ist, und wir haben jetzt mehr Lösungen, einschließlich Impfungen, um Einzelpersonen und Gemeinschaften zu schützen. ?

Ich bin mehr als privilegiert, meine erste Dosis mRNA zu erhalten, um meinen Zellen beizubringen, eine schützende Immunantwort auf dieses Virus zu bilden. Als Medizinstudentin und angehende Ärztin bin ich dankbar, dass es mir Schutz und Sicherheit für meine zukünftige Praxis geben wird. Ich empfehle jedem, mehr darüber zu lesen und es für sich und seine Familie in Betracht zu ziehen, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Je mehr Menschen sich impfen lassen, desto sicherer sind unsere Gemeinden für alle.

Ein Dankeschön reicht nicht aus, um meine Dankbarkeit gegenüber den Ärzten, Wissenschaftlern, Experten des öffentlichen Gesundheitswesens, Apothekern und so vielen anderen zu beschreiben, die diese Errungenschaft der modernen Medizin möglich gemacht haben. Unsere Mitarbeiter im Gesundheitswesen haben unermüdlich daran gearbeitet, so viele Leben wie möglich zu retten, und dieser Impfstoff wird ihre Erfolgsaussichten nur noch steigern.

PS: Ich werde nach meiner zweiten Dosis immer noch meine Maske (oder zwei!) tragen - ich hoffe, das ist selbsterklärend, und falls nicht, bitte ich Sie, mir weitere Informationen zu geben.

PPS leider hat der Impfstoff meinen genialen Vater NICHT in mein Gehirn eingepflanzt - wenn mRNA nur diese Kraft hätte.....! ?

Jenn"

Weitere Quellen • Instagram