EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Malta: Geständnis und Hafturteil im Journalistinnenmord

Malta: Geständnis und Hafturteil im Journalistinnenmord
Copyright Jonathan Borg/Photo by Jonathan Borg
Copyright Jonathan Borg/Photo by Jonathan Borg
Von Louise Miner
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Über drei Jahre nach dem Autobomben-Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia in Malta hat ein Gericht einen von drei Beschuldigten zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt. Der Angeklagte hatte sich kurz zuvor in dem Prozess überraschend für schuldig bekannt.

WERBUNG

Über drei Jahre nach dem Autobomben-Mord an der maltesischen Journalistin Daphne Caruana Galizia hat ein Gericht einen von drei Beschuldigten zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt. Der Angeklagte hatte sich während des Prozesses überraschend schuldig bekannt. 

Galizia war 2017 getötet worden. Sie hatte regelmäßig über Korruption, Geldwäsche und andere illegale Geschäfte in Malta berichtet und dabei auch Mitglieder der Regierung belastet. Ein vierter Verdächtiger, ein maltesischer Geschäftsmann, gilt als möglicher Auftraggeber. Seine Anhörungen haben noch nicht begonnen. 

Der Mordfall hat zu Rücktritten ranghoher Politiker geführt; unter anderem legte der damalige Regierungschef Muscat sein Amt nieder.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mord an Journalistin Galiza auf Malta: Ministerpräsident entschuldigt sich

"Gefangene auf unserer Insel" - Malta verwirrt Einheimische wie Touristen

Am Muttertag wettert Magyar gegen Orban und gegen Korruption in Ungarn