Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Coronaregeln? Krawalle nach Protesten gegen Polizeigewalt in Athen

euronews_icons_loading
Krawalle in Nea Smyrni, einem Vorort von Athen
Krawalle in Nea Smyrni, einem Vorort von Athen   -   Copyright  ERT
Schriftgrösse Aa Aa

Im Athener Vorort Nea Smyrni ist es zu schweren Ausschreitungen gekommen. Ein Polizist wurde von seinem Fahrrad gerissen und dann durch Schläge verletzt.

Anlass für die Krawalle war eine Demonstration gegen Polizeigewalt.

Zuvor hatten etwa 5.000 Menschen friedlich demonstriert, nachdem ein Video in den sozialen Medien für Empörung gesorgt hatte. Darauf zu sehen war offenbar, wie die Polizei am Wochenende einen Mann verprügelt hatte, weil er eine Geldstrafe wegen Verstoß gegen die Coronaregeln nicht bezahlen wollte.

In der Hauptstadt von Griechenland gilt seit mehreren Wochen ein strenger Lockdown zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie. Die Lage in den Krankenhäusern der Stadt ist angespannt.

Die Protestierenden marschierten zu einer Polizeiwache. Dabei warfen einige Steine und Molotowcocktails auf die Sicherheitskräfte. Die Polizei setzte Blendgranaten und Wasserwerfer ein.