Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Zuviel Party: Notstand in Miami Beach

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa, AFP
euronews_icons_loading
Zuviel Party: Notstand in Miami Beach
Copyright  /AFP
Schriftgrösse Aa Aa

In Miami Beach haben die Behörden die Party-Meile Ocean Drive geschlossen. Viele Studenten kamen traditionsgemäß zu ihrer "Spring break" nach Florida, um zu feiern. Abstandsregeln wurden missachtet. Die Polizei setzte bei der Räumung Pfefferspray ein. Miami Beach verhängte den Notstand. Es gilt eine 72-stündige Ausgangssprerre in dem Viertel. Zufahrtstraßen wurden gesperrt.

Rene aus Maryland hat Verständnis: "Ja, das war schon die richtige Entscheidung. Es geht darum, Spaß zu haben, aber es ist besser, wenn jeder für sich bleibt, wenn es friedlich zugeht, ja, das war schon in Ordung."

Josef aus New Jersey meint: "Keiner stellt etwas an. Die Menschen genießen den Strand. Es herrscht gute Stimmung. Aber wenn die Stadt meint, sie muss das Viertel sperren, dann geben die Leute eben anderswo ihr Geld aus. Man will schließlich leben. - Corona ist vorbei, lasst euch impfen, und dann geht's weiter."

Der Bürgermeister von Miami Beach, Dan Gelber, sagte, viele der Besucher hätten gezeigt, dass sie nicht die Absicht hatten, die Corona-Regeln zu befolgen. Chaos und Unordnung seien überwältigend gewesen.