Trotz 31 Millionen Geimpfter: Kein Auslandsurlaub bis Mitte Mai

London: Hochbetrieb vor der Gedenkwand für die Covid-Opfer
London: Hochbetrieb vor der Gedenkwand für die Covid-Opfer Copyright Frank Augstein/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der britische Premierminister Boris Johnson hält an seinem Corona-Fahrplan fest. In einer TV-Ansprache unterstrich Johnson das Verbot von Auslandsreisen bis 1. Mai. Mindestens.

WERBUNG

**Premierminister Boris Johnson hat Klartext gesprochen: Die Menschen in England dürfen frühestens ab dem 17. Mai wieder ins Ausland reisen. **

Andere Erleichterungen sind schon in Griffnähe: In einer Woche (12.04.) öffnen Geschäfte, Friseure, Außengastronomie. Menschen in Alten- oder Pflegeheimen dürfen dann wieder zwei Besucher oder Besucherinnen empfangen.

In Großbritannien sind über 31 Millionen Menschen geimpft worden. Trotzdem mahnte Premierminister Boris Johnson Montagabend: "Wir dürfen nicht selbstgefällig sein. Wir sehen die Krankheitswellen, die andere Länder heimsuchen, und wir haben gesehen, wie diese Geschichte verläuft. Wir wissen immer noch nicht, wie groß der Impfschutz sein wird, wenn die Fälle so zu steigen beginnen, wie ich befürchte. Und deshalb sagen wir: bitte holen Sie sich Ihren Impfstoff oder Ihre zweite Dosis, wenn Sie an der Reihe sind, und nutzen Sie bitte die kostenlosen NHS-Tests, auch wenn Sie sich nicht krank_ fühlen."_

Johnson stellte klar, an seinem Fahrplan (roadmap) festhalten zu wollen:

Durchatmen in Griechenland

In Griechenland haben kleine bis mittelgroße Geschäfte mit nicht lebensnotwendigen Waren in einigen Regionen für Click and Collect wieder geöffnet. Sie waren während des dritten Lockdowns zwei Monaten lang geschlossen.

Allerdings haben die Kunden ein Zeitlimit von drei Stunden, er herrscht Terminpflicht und es ist nur eine Person pro 25 Quadratmeter erlaubt.

Große Einkaufszentren bleiben geschlossen. Aber einige Menschen in Athen werten es als Anfang, um zur Normalität zurückzukehren. Ein Passant sagte in Athen: "Wir sind so lange zu Hause geblieben und es ist normal, dass alle rausgehen und sich entspannen und Spaß haben wollen. Jetzt scheint alles besser zu werden."

Portugal: Der ehemalige Hot Spot öffnet sich

In Portugal können die Schülerinnen und Schüler jetzt wieder in die Klassenräume zurück und die Museen sowie Caféterrassen sind nach zwei Monaten strenger Maßnahmen wieder offen.

Aber nicht alle Richtlinien sind aufgehoben. Beispielsweise dürfen nur vier Personen in der Außengastronomie zusammen an einem Tisch sitzen. Das Surfen und andere Individualsportarten sind seit diesem Montag wieder erlaubt.

Allerdings wird die Regierung die Aufhebung der Einschränkungen alle zwei Wochen auf den Prüfstand stellen..

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Covid-19 in Deutschland: Rechte für Geimpfte "hinken Realität hinterher"

US-Studie zerstreut AstraZeneca-Bedenken - Johnson mahnt EU

Covid-Krise: Ex-Premier Johnson entschuldigt sich für "Schmerzen und Verluste"