Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Grüne wollen am 19. April Kanzlerkandidaten bekannt geben

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
Annalena Baerbock und Robert Habeck während einer Pressekonferenz in Berlin, 15.03.2021
Annalena Baerbock und Robert Habeck während einer Pressekonferenz in Berlin, 15.03.2021   -   Copyright  Tobias Schwarz/Pool via AP, file
Schriftgrösse Aa Aa

Die Grünen wollen sich noch bis zum 19. April Zeit lassen, um einen Kanzlerkandidaten, bzw. eine Kanzlerkandidatin vorzuschlagen. Dann will der Bundesvorstand bekannt geben, wer von den Parteichefs Annalena Baerbock (40) und Robert Habeck (51) die Kanzlerkandidatur übernehmen soll. Die endgültige Entscheidung wird dann auf dem Parteitag der Grünen vom 11.-13. Juni fallen.

Damit gibt es erstmals in der Geschichte der Partei eine Kanzlerkandidatin oder eine Kanzlerkandidatin. Die beiden Parteichefs wollen zunächst untereinander klären, wer als Kandidat:in antreten wird.

Die Grünen punkten seit Monaten in der Wählergunst. Jüngsten Umfragen zufolge liegen sie derzeit als zweitstärkste Kraft hinter der CDU/CSU. Die Union hat bislang noch keinen Kanzlerkandidaten aufgestellt, der Angela Merkel im Amt beerben kann. Die SPD hat Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz ins Rennen geschickt.