Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kretschmanns Grüne klar vorn - auch SPD mit Dreyer führt in Umfragen

euronews_icons_loading
Wahlplakate der Grünen
Wahlplakate der Grünen   -   Copyright  Michael Probst/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Blumen und Flugblätter - Endspurt im Corona-gerechten Wahlkampf der Grünen in der Stuttgarter Innenstadt. Es sieht gut aus für Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Petra Olschowski, die für den Landtag kandidiert.

"Ja, was die Umfragen angeht, siehts gut aus, aber am Ende weiß man es nie, man muss immer abwarten bis zum Wahltag", gibt sich Staatssekretärin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg zurückhaltend.

Dabei liegen die Grünen in den Umfragen klar vorn, mit bis zu 10 Prozent Vorsprung.

Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz eröffnen mit den Landtagswahlen am Sonntag das Superwahljahr 2021. In Hessen finden am Sonntag Kommunalwahlen statt. Die Bundestagswahlen sind am 26. September.

Lange Zeit hatte sich die CDU Hoffnungen gemacht, die Staatskanzleien zu erobern, aber spätestens seit der Maskenaffäre um Georg Nüßlein und Nikolas Löbel wird daraus wohl nichts werden. Die CDU hat in den jüngsten Umfragen an Zustimmung verloren.

Patrick Bernhagen, Politikprofessor an der Universität Stuttgart hält die beiden Landtagswahlen am Sonntag für einen wichtigen Stimmungstest vor den Bundestagswahlen. Die Wahl in Baden-Württemberg hat dabei eine besondere Symbolkraft. Seit vier Jahren regieren hier Grüne und Christdemokraten zusammen - eine Verbindung, die auch auf Bundesebene als die mögliche nächste Regierungskoalition gesehen wird. Neben Baden-Württemberg hat auch das Land Hessen eine schwarz-grüne Regierung.

Aufwind für schwarz-grünes Bündnis auf Bundesebene

Viele halten eine grüne Regierungsbeteiligung im Bund für wichtig, um beim Klimaschutz voranzukommen. Selbst aus Bayern kamen zuletzt positive Töne für ein schwarz-grünes Bündnis, Markus Söder sprach von einer Versöhnung von Ökologie und Ökonomie.

Patrick Bernhagen: "Insgesamt sind die christdemokratischen Parteien in Deutschland nicht mehr so konservativ, nicht mehr so weit rechts, wie sie das mal waren in der Vergangenheit, gleichzeitig sind die Grünen nicht mehr so radikal ökologisch wie sie das mal waren. Das heißt, diese beiden Parteien haben sich in den letzten Jahren ganz gut aufeinander zubewegt und die Stabilität der grün-schwarzen Regierungskoalition in Baden-Württemberg scheint das ja auch zu belegen."

Petra Olschowski ist mit 18 Jahren in die Partei eingetreten. Damals hätte niemand gedacht, dass die Grünen jemals mit der CDU koalieren könnten. Aber die Gesellschaft, die Politik und mit ihr die Parteien haben sich verändert.

"Die hat sich verändert, aber ich hab mich auch verändert zwischen 18 und jetzt. Und ich finde, dass die Grünen heute die Schwerpunkte haben, die heute wichtig sind und sie hatten vor 30, 35 Jahren andere Schwerpunkte. Für mich ist die Entwicklung, die die Grünen genommen haben, glaubwürdig und richtig", so Petra Olschowski.

In beiden Ländern können die Amtsinhaber darauf hoffen, weiterzuregieren. In Rheinland-Pfalz zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Malu Dreyer von der SPD und Christian Balauf von der CDU ab.